MTV Movie Awards
Die Nacht der Minis

Kalifornien, 34°C im Schatten und überall nur schöne, knackige Menschen. Gestern Abend wurden in Universal City die MTV Movie Awards verliehen. Wie immer standen nicht nur die schauspielerischen Leistungen im Mittelpunkt, sondern vor allem die Kleider der Stars. Und weil diese wegen hochsommerlichen Temperaturen ziemlich kurz waren, gab es viel zu gucken.

  • 1/12

    Foto: Getty Images

    Emma Stone kam in einem Mini-Outfit von Martin Grant und heimste den „Trailblazer“-Award ein. Eine Auszeichnung für die wandlungsfährigste Schauspielerin

Award-Veranstaltungen bei warmem Wetter sind eine tolle Sache. Nicht nur die Nominierten sind wegen des Sonnenscheins gut gelaunt, auch die Zuschauer haben Gründe, sich zu freuen – über schöne Beine in kurzen Kleidern zum Beispiel.

Anzeige

Denn DER große Trend bei den gestern in Universal City verliehenen MTV Movie Awards waren Minis. In allen Varianten und Formen – große Roben haben bei Veranstaltungen, bei denen vergoldetes Popcorn die Trophäe ist, auch wirklich nichts verloren!

Emma Stone (23) erschien in einem Schwarz-Weiß-Ensemble vom Pariser Designer Martin Grant und gewann den „Trailblazer“-Award für ihre schauspielerische Vielseitigkeit. Namens-Vetterin Emma Watson (22) zeigte ihre sexy Seite in einem futuristischen Kleid in Lila, Kristen Stewart (22) sah in ihrem Dress von Guishem hinreißend, wenn auch – wie immer – etwas gelangweilt aus. Und Mila Kunis (28) zeigte in ihrem leicht transparenten Mini viel Bein.

Wahnsinn: Jennifer Aniston (43) stand ihren jüngeren Kolleginnen in Sachen Sexyness in nichts nach! Sie trug ein asymmetrisches Lederkleid und nahm die „Drecksack des Jahres“-Trophäe mit nach Hause. Die bekam sie für ihre Rolle als sexuell-aggressive Zahnärztin (in welchem Film?), die ihre Mitarbeiter mobbt.

Weitere Gewinner, von den MTV-Zuschauern gewählt:

Film des Jahres: „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1“

Bester männlicher Schauspieler: Josh Hutcherson, „Die Tribute von Panem - The Hunger Games“

Beste weibliche Schauspielerin: Jennifer Lawrence, „Die Tribute von Panem- The Hunger Games“

Breakthrough Performance: Shailene Woodley, „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“

Beste Besetzung: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2“

Bester Kuss: Robert Pattinson and Kristen Stewart, „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1“

Kommentare


Blogs