Beckham bei „British Fashion Awards“ ausgezeichnet
Victoria, diese Nacht gehörte dir!

Ganz in Schwarz. Vorne bis zum spitzen Kinn hoch geschlossen. Hinten tief dekolletiert. Bodenlang. Victoria Beckham (37) sah großartig aus bei der Verleihung der „British Fashion Awards“ gestern Abend im Londoner „Savoy“-Hotel.

  • 1/4

    Foto: SPLASH NEWS

    British Fashion Awards

    Bekam den „Designer Brand Prize“ für ihr eigenes Label verliehen: Victoria Beckham

London – Aaaaah! Ooohhh! Jaaaa!

Anzeige

Der Rückenausschnitt enthüllte ihr Nackentattoo. Auf Hebräisch steht dort: „Ich gehöre einem Geliebten und mein Geliebter gehört mir." Am Mittag war Mrs. Beckham mit Töchterchen Harper Seven (knapp fünf Monate) aus Los Angeles eingeflogen.​

Sie wurde für den Mega-Erfolg ihres Modeunternehmens „Victoria Beckham“ (Kleider ab 1.150 Euro, Abendroben ca. 6.000 Euro) mit dem „Designer Brand Prize“ geehrt. Natürlich trug sie einen eigenen Entwurf, dazu ein schlichtes Make-up und einen eleganten Chignon-Knoten am Hinterkopf.​

Victoria war den Tränen nahe, als sie ihren Preis entgegen nahm. Dankte ihren Eltern, vier Kindern – und natürlich ihrem Gatten: „Ohne David hätte ich zu all dem gar nicht den Mut gehabt.“

Die weiteren Gewinner der Mode-Nacht: Sarah Burton von „Alexander McQueen“, die das Hochzeitskleid für Herzogin Katherine kreierte, wurde als „Designer of the Year“ geehrt.

Burton: „Das fühlt sich an, wie der Guss auf einer Torte – in einem sowieso schon
absolut erstaunlichen Jahr.“ Stella McCartney, die in einem Jumpsuit erschien, erhielt den „Red Carpet Award“ und Sir Paul Smith den „Outstanding Achievement Award“.​ Entzückend ist der Mode-Nachwuchs! Amber (21), Tochter von Duran Duran-Popstar Simon LeBon und und Mick Jaggers Model-Spross Georgia May (18). Beide arbeiten als Models.

Wie die Eiskönigin aus dem Märchen wirkte das grauhaarige Topmodel Kristen McMenamy. Wir liebten die Kussmund-roten „Charlotte Olympia“-Seiden-Highheels von Englands First Lady Samantha Cameron. Frau Wulff, bitte nachmachen...!​

Gibt's auch was zu mosern in dieser überstylishen Mode-Nacht?

Na, klar. Bier-Millionenerbin und Stilikone Daphne Guiness wirkte in ihrem PVC-Outfit wie die Besitzerin eines bizarren SM-Studios. Und was hatte sich eigentlich Supermodel Kate Moss gedacht? Über ihr nudefarbenes Nachthemdchen hatte sie sich ein schwarzes Fischernetz-Dingsbums geworfen.​

Blubb-blubb. Ab ins Meer damit!​

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs