Herzogin Kate, Minogue, Hathaway
Alle Stars lieben Alexander McQueen

Herzogin Kate (29) heiratete Prinz William (29) in einer Robe von Alexander McQueen (†40),ihre Schwester Pippa (27) bekam ein Brautjungfernkleid des Designers und Anne Hathaway (28) sah man gleich bei beiden Premieren ihres neuen Films „One Day“ in London und New York in McQueen. STYLEBOOK hat noch mehr Stars in den Roben des verstorbenen Modegenies gefunden und erklärt den posthumen Erfolg.

  • 1/12

    Foto: Wenn.com

    Anne Hathaway in Alexander McQueen bei der Premiere von „One Day“ in New York...

Kein Wunder, dass der am 20. Februar 2010 verstorbene, britische Designer so beliebt ist. Seine Geschichte ist ein bisschen die des Aschenputtels, nur mit traurigem Ende. Aus einfachen Verhältnissen stammend, fing Alexander (eigentlich Lee) McQueen früh an, Kleider für seine drei Schwestern zu nähen. Sein Handwerk lernte er mit 16 auf der traditionsreichen Schneider-Meile „Savile Row“ in London und studierte später am „Central Martins College“.
 
Weltbekannt als britisches „Enfant Terrible“ wurde er einerseits durch seine exzentrischen Kreationen, wie die „Armadillo-Schuhe“ (mit Begeisterung von Lady Gaga, 25, getragen), andererseits durch die skandalösen Fashionshows mit blutverschmierten Models oder blanken Hintern und nicht zuletzt durch seine hohe Schneidekunst.

Anzeige

Das fast unmögliche Erbe seiner Nachfolge trägt nun Sarah Burton (36). Mit ihren Kollektionen bewies sie allerdings schnell, dass sie ihrem Mentor Respekt zollt, ohne die Marke „Alexander McQueen“ zu einem sentimentalen Nachruf verkommen zu lassen. Im Gegenteil, mit viel Einfühlungsvermögen verwob sie McQueens Vision mit ihrer eigenen und bringt das Label einen entscheidenden Schritt weiter in die Zukunft.
 
Dank Herzogin Kate ist der Name Sarah Burton nun auch in aller Munde. Bei zahlreichen öffentlichen Anlässen sah man Kate in Entwürfen von Burton – die fließenden Stoffe der Roben schmeicheln ihrer zarten Figur, während die Jacken und Kostüme mit Uniform-Elementen eine festliche aber offizielle Ernsthaftigkeit vermitteln.

Stars wie Jennifer Aniston (42), Kylie Minogue (43) und die russische Tennisspielerin Maria Sharapova (24) sieht man dagegen eher in avantgardistischen Minikleidern von McQueen, in Rot oder Schwarz. Anne Hathaway setzt auf dem roten Teppich gerne auf Haute-Couture des britischen Labels und bekam zu den Premieren ihres neuen Films „One Day“ in diesen umwerfenden Outfits die größte Aufmerksamkeit und anerkennendes Lob der Kollegen.

Auch die First Lady Michelle Obama (47) trägt McQueen bei öffentlichen Anlässen und die britische „Vogue“ widmete dem Designer das Cover ihrer diesjährigen September-Issue: Kate Moss in einem purpurnen, barocken Gewand von...? Alexander McQueen! Traumhaft schön!  

Kommentare


Blogs