Lena Gercke: Der Style der Voice of Germany Moderatorin

Foto: Sat.1/Pro Sieben/Richard Huebner

Ab heute moderiert sie „The Voice of Germany“
5 Style-Tricks von Lena Gercke

Als Moderatorin bei „The Voice of Germany“ sucht Model und Moderatorin Lena Gercke (27) das beste Gesangstalent. Uns überzeugt sie vor allem mit ihrem Talent für sexy Eyecatcher-Looks. STYLEBOOK.de entschlüsselt Lenas Stil-Geheimnis.

Model, Moderatorin und super gestylt – jetzt darf Lena Gercke erstmals die Musik-Show „The Voice of Germany“ (Pro Sieben, Sat.1) an der Seite von Thore Schölermann moderieren. Wir sind uns sicher: Lena wird mit ihren sexy-coolen Looks den Sängern und ihrem Moderator-Kollegen ganz schön die Show stehlen. STYLEBOOK.de verrät Lenas Fashion-Tricks:
 
1. Mit Reizen spielen
Lena betont gerne ihre weiblichen Vorzüge und trägt mit Vorliebe ultrakurz, hoch geschlitzt, tief ausgeschnitten oder schulterfrei – und die Vampfarbe schlechtin: Schwarz. Klingt nach billig? Lenas Trick, damit sie elegant aussieht: Sie entscheidet sich immer für ein, maximal zwei Körperteile – auch wenn sie es sich leisten könnte, mehr zu zeigen. So zeigt Lena in einer knackigen Lederhose und im Negligé-Oberteil mit Push-up ein sexy Dekolleté. Wiederum ist ein langes, hochgeschlossenes Kleid aus weißer Spitze gearbeitet, das ihren Traumkörper subtil durchblitzen lässt.

  • Lena Gercke

    Foto: getty images

    Lena Gercke in einem weißen Spitzenkleid von Kaviar Gauche bei der Pariser Modewoche (l.). Und als sexy Rockerbraut bei einer Eislauf-Gala in Verona

2. Klare Farben und Muster als Hingucker
Statt auf liebliches Pastell oder dezentes Beige setzt Lena auf kräftige Farben wie Rot, Violett, Gelb, Pink. Sie weiß: Nur so kommen figurbetonte Kleider und raffinierte Schnitte besonders gut zur Geltung. Wenn Lena auf Muster setzt, dann sind es schlicht geschnittene Kleider mit floralen Prints, die sie frisch und jugendlich wirken lassen.

  • Lena Gercke

    Foto: dpa picture-alliance, getty images

    Als Lady in Red besucht Lena den Dreamball 2014 (l.), transparente Einsätze verführen subtil. Beim Fotocall mit ihrem „TVOG“-Kollegen Thore Schölermann setzt sie auf ein Mini-Kleid mit Tropenprints

3. Schuhe müssen sexy sein
Overknees sind definitiv der heißeste Trendschuh der Saison. Lena weiß, dass damit jedes noch so züchtige Outfit sofort mehr Sexiness bekommt. So kombiniert sie zu einem relativ schlichten, weißen Kleid schwarze, megahohe Überknie-Stiefel zum Schnüren. Auch Lenas High Heels sind immer rattenscharf, entweder mit schwarzen Netzeinsätzen, Schnürelementen, Schnallen oder transparenten Details. 

  • Lena Gercke

    Foto: dpa picture alliance

    Eines ist bei Lena sicher: Langweilige Schuhe werden wir an ihr bei „The Voice of Germany“ nicht sehen

4. Sportliche Eleganz punktet
Eigentlich sieht man Lena Gercke meist bei öffentlichen Auftritten in eleganter Abendgarderobe. Hat sie sich doch einmal für einen lässigeren Look entschieden, wird der auf feminin und figurbetont getrimmt. Sie trägt zum Beispiel als Gast bei der „NDR Talkshow“ unterm sportlichen Blouson ein bauchfreies Top, Schmuck und hohe Hacken sorgen für coolen Glamour.

  • Lena Gercke

    Foto: Face to face

    Lena Gercke zu Gast bei der „NDR Talkshow“

5. Auf Schimmer setzen
Ob auffällige XXL-Armeifen, filigrane Ketten oder goldene Taillengürtel – ohne Schmuck kein Lena Gercke-Outfit. Ihr Faible geht oft sogar so weit, dass die „Germany's Next Topmodel“-Gewinnerin oft zu einem Look Ohrringe, Arm- UND Halsketten plus mehrere Ringe an einer Hand trägt. Auch bei den Materialien ihrer Kleidung bevorzugt Lena glänzende und feine Stoffe statt grobe. Zusätzlich sind ihre Kleider oft mit funkelnden Pailletten, Strass oder kleinen Steinen besetzt. Dann lässt sie aber anderen Schmuck weg, um nicht wie eine Weihnachtsgirlande zu glitzern.

  • Lena Gercke

    Foto: dpa picture-alliance

    Beim diesjährigen Dreamball trug Lena ein Glitzerkleid von Michael Kors. In dem Fall verzichtet sie auf weiteren, opulenten Schmuck, trägt lediglich Ring und eine zarte Armspange

Anzeige

Kommentare


Blogs