Unterm Chanel-Handtuch
Katy Perry versteckt sich – aber wenigstens mit Stil

Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem mehrstündigen Flug endlich am Flughafen ihrer Heimatstadt an und plötzlich huscht eine vermummte Gestalt an Ihren müden Augen vorbei. Gruselig? Nein, spannend. Denn unter der Verhüllung könnte ein Megastar stecken – zum Beispiel Katy Perry (27).

  • 1/3

    Foto: Wenn.com

    Buhuhuuuuu, hier spukt Katy Perry in einem Chanel-Handtuch durch den Flughafen von Los Angeles. Oder versteckt sie sich doch einfach nur vor den Paparazzi?



Was Katy Perry in einem Chanel-Badehandtuch am Flughafen in L.A. treibt? Wir haben keine Ahnung, aber ein paar Vermutungen...

Anzeige

Vermutung Nummer 1: Langweilig aber auch etwas seltsam – sie versteckte sich vor den Paparazzi. Warum dafür ein Handtuch des französischen Luxus-Modehauses Chanel herhalten musste, ist entweder aus der puren Not heraus geboren – oder einfach nur Angeberei.

Vermutung Nummer 2: Vielleicht leidet Miss Perry unter fieser Flugangst und schwitzte sich im Flieger nass vor Angst. Das muss getrocktet werden! Zum Glück war das Chanel-Handtuch griffbereit.

Vermutung Nummer 3: Unser Favorit. Katy spielte Gespenst. Dass sie sich gern verkleidet, wissen wir schließlich bereits – sie färbt sich die Haare fast wöchentlich um, mimte 2011 bei den MTV-Music-Awards  den Highschool-Nerd und trat auch schon als Freddie Mercury in Erscheinung. Warum also nicht jetzt als Geist?! Ein Fakt, der uns jetzt aber doch noch brennend interessiert: Hatte Katy eine Kette zum Grusel-Rasseln dabei, oder ist sie eher ein Geist der stillen Sorte? Eine stilvolle Spukgestalt ist sie in jedem Fall...

Kommentare


Blogs