Kate Upton auf dem Cover der „Sports Illustrated“
Oben ohne in der Antarktis

Eine dicke Winterjacke mit Fellkapuze und darunter – nichts. So ziert Kate Upton (20) die aktuelle Ausgabe der „Sport Illustrated“. Fürs Bikini-Shooting ging es dieses Mal in die eisige Antarktis, wo der Kurvenstar bis an die Grenzen ging.

  • Kate Upton Cover der "Sports Illustrated"

    Foto: Getty Images

    Kate Upton mit der neuen Ausgabe der "Sports Illustrated"

Bei bis zu minus zwanzig Grad hält es selbst ein Vollprofi wie Kate Upton nur wenige Minuten im Bikini aus – danach musste sie sich in Decken und einen Schlafsack eingehüllt wieder aufwärmen, bevor sie für das nächste Bild posierte.

Anzeige

„Ich hatte Erfrierungen, als ich zurückkam. Ich hatte Probleme mit dem Hören und irgendwann konnte ich nicht mehr richtig sehen, weil mein Körper sich nur darauf konzentriert hat, sich warm zu halten“, berichtet das Model in der „Sun“ vom Shooting bei Eiseskälte.

Der erst 20-jährige Kurvenstar hat damit im zweiten Jahr hintereinander die Ehre, das Cover der Swimsuit-Issue von „Sports Illustrated“ zu zieren. 2012 räkelte sie sich allerdings am Strand von Australien. Im Gegensatz dazu war das Shooting in der Antarktis eine echte Herausforderung. Doch auch wenn ihre Mutter nicht wollte, dass sie hinfährt – es hat sich gelohnt.

Mit ihren nur halb bedeckten, prallen Brüsten ist sie ein echter Hingucker auf der „Sports Illustrated“ – dem Magazin, das schon Heidi Klum (39) und Tyra Banks (39) zur großen Karriere verhalf.

Nur einen Wehrmutstropfen gibt es: das Sportmagazin ist leider nicht in Deutschland erhältlich. Die Swimsuit Issue erscheint einmal im Jahr als Sonderausgabe, in der Models und Sportlerfrauen an außergewöhnlichen Orten im Bikini posieren.

Kommentare


Blogs