Karl Lagerfelds Karlito ist das Accessoire der Saison

Foto: PR

Kult-Accessoire: Lagerfelds pelziges Mini-Me für 1200 Euro
Schmuckes Karlchen!

Kennen Sie schon Karlito? Der kleine Kerl ist eine Miniatur-Nachbildung seines eigenen Schöpfers, Fendi-Chefdesigner Karl Lagerfeld (80) – und DAS Kult-Accessoire der Saison. Das gute Stück ist noch nicht einmal im Laden und jetzt schon hundertfach vorbestellt, trotz des stolzen Preises von knapp 1200 Euro.

Dass Lagerfeld-Accessoires Kult werden, ist nicht neu. Jüngere Beispiele: Die Hula-Hoop-Bag aus der Chanel-Sommerkollektion 2013 oder die gläserne „Chanel N° 5“-Flakon-Tasche, die das Luxus-Label im Januar auf der Fashion Week in Paris zeigte. Karls jüngster Streich: ein „Bag Bug“, zu deutsch ein Taschenanhänger, für das Modehaus Fendi.

Anzeige

„Karlito“ ist nicht nur Lagerfelds Kreation, sondern seinem eigenen Äußeren nachempfunden. Seine berühmten Attribute – Pferdeschwanz, Sonnenbrille, das weiße Hemd und der Schlips – sind aus verschiedenen Pelzsorten gefertigt. Daher wohl auch der hohe Preis von knapp 1200 Euro. Trotzdem sind die Mode- und Karl-Fans schon jetzt ganz aus dem Häuschen. „Karlito“ ist schon vor offiziellem Verkaufsstart 600-fach vorbestellt!

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte „Karlito“ im Februar, im Rahmen der Fendi-Präsentation auf der Mailänder Fashion Week. Am Daumen von Model Cara Delevingne (21) flanierte Lagerfelds Mini-Me über den Laufsteg und sammelte fortan Fans. Seit Juni konnten die sich auf die Warteliste für den puscheligen Anhänger setzen lassen. Nun sind die ersten „Karlitos“ in Paris eingetroffen.

Ein Grund zum Feiern, finden auch Fashionistas wie Miroslova Duma (28), Leigh Lezark (29), Anna dello Russo (52) und Caroline de Maigret (37). Sie kamen am Dienstag zur offiziellen Launch-Party in die Fendi-Boutique in Paris, um sich mit dem großen und kleinen „Karlito“ ablichten zu lassen.


Kommentare


Blogs