Wegen abfälliger Äusserungen
Anzeige gegen Karl Lagerfeld

Au, Backe! Stardesigner Karl Lagerfeld hat eine Anzeige am Hals. Grund: seine erneute Verbalkeule gegen füllige Frauen. Ist er dieses Mal zu weit gegangen?

  • Karl Lagerfeld verklagt

    1/4

    Foto: Getty Images

    Karl Lagerfeld stolziert im Sommer dieses Jahres rank und schlank durch Saint Tropez

Karl Lagerfeld (80) ist berühmt-berüchtigt für seine unverblümten Statements, nichts und niemand ist vor dem eloquenten Fallbeil sicher. Lieblingsthema des Wahl-Parisers: vermeintlich fette Frauen.

Anzeige

Doch jetzt ist er einen Schritt zu weit gegangen – zumindest nach Ansicht der französischen Organisation „Belle, Ronde, Sexy et Je M’assume“, zu Deutsch: „Schön, rund, sexy und ich steh zu mir“. Anfang Oktober hatte deren Zielgruppe in der französischen Sendung „Le Grand 8“ ihr Fett wegbekommen, als Talkgast Lagerfeld sagte: „Niemand will kurvige Frauen auf dem Laufsteg sehen“. Außerdem gab der Kult-Couturier kranken übergewichtigen Menschen die Schuld an klammen Sozialkassen.

„Belle, Ronde, Sexy et Je M’assume“ hat nun Anzeige gegen Lagerfeld erstattet. Vereinssprecherin Betty Aubrière zur Nachrichtenagentur AFP: „Diese Beleidigungen durch Personen der Öffentlichkeit müssen aufhören. Wir haben genug davon!“

Fraglich, ob „Karl der Große“ dem sonderlich viel Gewicht beimisst, immerhin hatte er sich nicht zum ersten Mal in die Richtung geäußert. So lästerte er 2009 über „dicke Muttis mit der Chipstüte vorm Fernseher“ und vergangenes Jahr über Adele : „Sie ist etwas zu fett“.

Woher rührt dieser Kilo-Hass? Lagerfeld kennt sich mit dem Thema Übergewicht bestens aus, nahm vor mehr als zehn Jahren rund 40 Kilo ab. Wer im Glashaus saß...


Kommentare


Blogs