John Galliano
von Carolin Dendler
Erstes TV-Interview nach Skandal

John Galliano (53), Enfant Terrible des Modezirkus, gab sein erstes TV-Interview, nachdem er den vielleicht größten Skandale der Fashionwelt auslöste.

  • John Galliano

    1/4

    Foto: PR

    Heile Welt: Galliano und Kate Moss besuchen im September 2007 gemeinsam die Golden Age Of Couture VIP-Gala im Victoria & Albert Museum in London

Der geläuterte John Galliano in französischen Fernsehen: „Ich weiß, dass einige mir nie verzeihen werden. Aber ich habe mit diesen Menschen Kontakt aufgenommen und versuche es wenigstens.“

Anzeige

GEDÄCHTNISSTÜTZE
2011 feuerte  Dior den Designer, weil er in einem  Pariser Restaurants Gäste antisemitisch beschimpfte. Davon gab es ein VIDEO, das weltweit für Schlagzeilen sorgte. Seinen Job als Chefdesigner des Luxus-Labels war er los, Galliano fand sich vor Gericht wieder. Beruflicher Druck, der ihn in die Alkohol- und Tablettensucht getrieben habe, sei Schuld an seinem Ausraster, sagte der geborene Brite. Mit einer Geldstrafe von 6.000 Euro auf Bewährung kam er schließlich glimpflich davon.“

SKLAVE DES ALKOHLS
... das war einmal, meint Galliano. Angeblich „trocken“  reflektiert er: „Wäre es nicht eskaliert und das Video rausgekommen, wäre ich heute wahrscheinlich tot. Ich versuche es heute positiv zu sehen. Ich hätte nicht tiefer im Leben landen können. Ich habe so viel verloren, doch so viel gewonnen. Ich habe an mir gearbeitet und mich verändert.“

ICH BIN KEIN RASSIST
... beteuert er weiter. Er will jetzt einen Schritt nach dem anderen in der Modebranche gehen. Momentan ist er der Kreativ-Direktor der russischen Perfum-Kette „LÉtoile“ und er ist Mentor an der britischen Mode-Elite Uni Central Saint Martins,  an der er selbst studierte.


NON, GALLIANO BLEIBT DOCH GALLIANO.
Als er sich während des TV-Interviews mit „Canal Plus“ das Skandal-Video wieder anschaute, kommentierte er auch: „Was hatte ich  an diesem Tag nur für einen schrecklichen Hut auf, non?“ 


Kommentare


Blogs