Hüte wie Pusteblumen, Kleider wie Lollis
Inspiration ist überall!

Manche Designer haben Musen, andere schöpfen ihre Kreativität nur aus sich selbst und es gibt jene, die ihre Umgebung genauer in Augenschein nehmen. STYLEBOOK zeigt Promi-Mode mit Alltags-Inspiration.

  • 1/6

    Foto: Face-to-Face, Getty Images

    Manchmal sehen Promis aus wie eine Pusteblume (Lady Gaga) oder ein Lolli (Katy Perry)...

Mutter Natur steht oft Modell für Designer-Outfits. Man denke an Trends wie Animal-Prints, Fledermaus-Jacken oder Blumenmuster. Floral war auch Lady Gagas (26) Gesichtskranz, den sie 2009 bei den MTV Video Music Awards trug: Die weißen Federn, die einen runden Kranz um ihr Gesicht formten, erinnern an eine  Pusteblume. Die Sängerin hat eben ihre ganz eigene Vorstellungen von „Green Fashion“.

Die Idee zu einer anderen Gaga-Gesichtbedeckung scheint ihrem Stylisten Nicola Formichetti beim Dinner gekommen zu sein: Mit dem blondierten Haar, den roten Lippen und dem schwarzem Gesichtsgitter ähnelt ihr Netz-Ensemble der diesjährigen Grammy Awards stark einem verpackten Edelschinken.

Katy Perry (27) wählte für ihr kulinarisches Outfit lieber eine vegetarische Variante. Ihr „Peppermint Dress“ mit rot-weißen Spiral-Elementen, das sie auf der „California Dreams“-Tour 2011 trug, weckt in uns Kindheitserinnerungen an klebrig-süße Lutscher und Zuckerstangen.

Anzeige

Weniger zum Hineinbeißen: Ein Bühnen-Outfit, das Beyoncé (30) 2007 während ihres Auftritts bei den BET Awards trug. Der goldene Roboteranzug, der sich mechanisch öffnen ließ, erinnert an den Droiden „C3PO“ aus „Star Wars“. Der kultige Roboter wäre über eine solch glänzende Gesellschaft sicher höchst erfreut gewesen.

Mehr kuriose Outfits und deren mögliche Inspirationsquelle – in der Fotogalerie!

Kommentare


Blogs