So schummelt sich  Kate Winslet schlank

Immer wieder in Shaping-Kleidern
So schummelt sich Kate Winslet schlank

Ups, Kate Winslet (36) tat es schon wieder und zog ein Shaping-Dress an. Zur Premiere ihres neuen Films „Carnage“ in Paris kam sie in einer super engen Robe von Stella McCartney. Doch irgendwo haben wir das Kleid doch schon mal gesehen…

  • 1/5

    Foto: Wenn.com

    Zur Premiere von „Carnage“, ihrem neuen Film, kommt Kate Winslet mal wieder in einem Mogel-Kleid von Stella McCartney – ihr neues Lieblings-Outfit auf dem roten Teppich...

Richtig! Kate Winslet präsentierte gleich zwei Mal das gleiche Kleid innerhalb kürzester Zeit auf dem roten Teppich. Zu den Filmfestspielen von Venedig im September trug sie das McCartney Dress in Schwarz-Weiß-Grau, und nun in Schwarz-Rot. Im August kam sie in einer ähnlichen Version mit Polkadots zur Premiere von „Mildred Pierce“ in New York.

Anzeige

Die Schauspielerin hat ein gesundes Verhältnis zu ihrem Aussehen und das lieben wir an ihr! Hungern – abgelehnt. Diät – abgelehnt. Schnibbeln – abgelehnt!

„Shaping“-Kleider allerdings – warum nicht? Da steckt schließlich weder Verzicht, noch chirurgische Nachhilfe dahinter, die figurformenden Stretch-Limousinen unter den Abendroben mogeln einfach ein paar Kilo weg – ganz ohne tatsächliche Verluste.

Durch eine geschickte optische Täuschung verwandelt sich die Körpermitte in eine Wespentaille, die Brüste sitzen Schwerkraft-trotzend und bombenfest am richtigen Platz und sogar die Hüften werden optisch geschmälert und bekommen den richtigen Schwung.

Doch leider muten diese Roben eher an wie die Trainingsanzüge von Ringern oder Bademode von Profischwimmerinnen. Der dicke Stoff und die markanten Nähte wecken Assoziationen an Formwäsche oder Neopren. Sexy und glamourös geht irgendwie anders...

Stylebook findet es toll, dass Kate zu ihren Kurven steht. Aber fragwürdige Mogelkleider kann man sich dann eigentlich auch verkneifen!

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!


Kommentare


Blogs