Trend-Comeback: Clogs
von Pia Sundermann
Wir klopfen auf Holz!

Nach dem Birkenstock-Hype von 2014, erleben jetzt Clogs ihr modische Revival. STYLEBOOK.de zeigt, mit welchen neuen Styling-Drehs, die Holzlatsche zum It-Schuh wird.

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    TV-Journalistin Alexandra Golovanoff (44) zeigt, wie die klobigen Clogs modisch gestylt werden: In Kombination mit einem beigefarbenen Pullover, knielangen Rautenrock und farblich dazu passender Tasche können die Clogs sogar im Office angezogen werden

In Schweden, dem Mutterland der Clogs, sind sie schon immer DER Sommer-Schuh. Wie gut, dass der Clog-Trend jetzt auch nach Deutschland rüberschwappt – kein Schuhmodell passt nämlich so gut zum aktuellen 70er-Jahre Trend wie die klobigen Holzlatschen!

Anzeige

Die Historie
Anders als vermutet, stammt der ursprünglich als Arbeiterschuh verwendete Clog nicht aus Schweden, sondern aus England. Daher haben die Schuhe auch den englischen Namen Clog, abgeleitet von den deutschen Klotschen, wie Holzschuhe im Ruhrgebiet bezeichnet werden. Ihren ersten Boom erlebten die Clogs in den 70er- und frühen 80er-Jahren zu Zeiten der Alternativ- und Umweltbewegung – vorrangig in Schweden. Bis heute hält in Schweden die Liebe zum Clog an.

Der Look
Der Original-Clog ist ein Halbschuh zum reinschlüpfen und mit einer Holzsohle versehen. Das Obermaterial kann aus verschiedenen Materialien angefertigt sein, es sollte aber immer an die Sohle genagelt sein. Statt Nägel werden heute auch Nieten verwendet. Auch wenn es sie in allen Farben gibt, sind nach wie vor die Originalfarben Braun und Schwarz am beliebtesten. Achung: Weiße Clogs tragen eigentlich nur Ärzte und Krankenschwestern.

Der Clog aller Clogs
Die Marke „Swedish Hasbeens“ ist nicht nur in Schweden die erste Adresse für Clogs. Hergestellt werden sie von Hand in Südschweden. Nur natürlich gefärbtes Leder wird verwendet, die Sohle ist aus Lindenholz angefertigt. Das macht sie am Anfang ganz schön hart, aber mit etwas Geduld werden sie bequem wie Pantoffeln. Größter Nicht-schwedischer Fan der Marke ist Sarah Jessica Parker (50).

Die neuen Styling-Drehs:
► Im Office: Clogs im Büro? Das Outfit sollte dann entsprechend klassisch-elegant sein. Besser also eine weiße Bluse und schwarze Culottes tragen als T-Shirt und Jeans. Bei den Clogs bitte nur auf dezente Farben wie Schwarz und Natur setzen. Achten Sie auf hohe Absätze. Dann sehen die Clogs auch garantiert nicht nach Ferien auf dem schwedischen Bauernhof aus.

► In der Freizeit: Clogs sollten nur im Sommer getragen werden, denn zu nackten Beinen sehen sie am schönsten aus. Süß und romantisch wird der „Mittsommer“-Look mit einem weißen Spitzenkleid. Mit einer verkürzten Jeans und einem Polo-Hemd wird es schön lässig. Wahre 70er-Jahre-Fans tragen die Clogs zusammen mit den jetzt ebenfalls angesagten Flared-Jeans.

► Am Abend: Früher ein Tabu, dank Miuccia Prada (65) nun erlaubt: Die rustikalen Clogs sehen sogar abends schick aus. Absolutes Must: Die Lässig-Latschen zu edlen Kleidern tragen, am besten aus Brokat und Seide. Mit diesem Stilbruch beweisen Sie jetzt echtes Trendgespür. Achtung! Sind die Kleider zu lang und weit, kann der Schuh schnell alternativ wirken. Und wie beim Office-Look gilt: Je höher der Absatz, umso höher steigt auch der Sexy-Faktor bei dem rustikalen Schuhwerk.

Tolle Clogs hier shoppen :

Kommentare


Blogs