Kruger, Watson, Rihanna & Co.
Im Dunkeln ist gut Funkeln!

Glanz, Glitzer, Glamour – ein Trend, der uns bekannt vorkommt. Alle Jahre wieder, während des Countdowns von Spätsommer bis Silvester, wird der zunehmenden Dunkelheit ein Strahlen in der Mode entgegengesetzt. STYLEBOOK verrät wie man den Trend richtig kombiniert

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    Emma Watson in Minikleid aus Pailletten auf dem Weg zur Latenight-Show von David Letterman

Auch in diesem Jahr versprechen die Designer für die zweite Jahreshälfte wieder glamouröse Tops und Kleider, die mit Stickereien aus Pailletten und Perlen, mit silbrigen Fransen oder mit ganzen Ornamenten aus funkelnden Strasssteinen verziert und bestickt oder schlicht aus glänzender Seide sind. Neu in der Metallic-Familie ist Perlmutt – am Besten als All-Over-Look wie bei der Show von Prada zu sehen war, was ein bisschen an Meerjungfrauen erinnerte. Elie Saab setzt mit einem bodenlangen Kleid in Silbergrau und hoch geschlitztem Beinausschnitt auf eine grafische Silhouette. Bei den neuen Sneakers von Miu Miu stellt sich nur die Frage ob Gold oder Silber, in jedem Falle aber Klotzen statt Kleckern!

Anzeige

Die Stars, uns immer einen Schritt voraus, funkeln jetzt schon um die Wette. Emma Watson (21) kam zur Latenight-Show von David Letterman in einem Minikleid von Balmain und liegt damit voll im Trend. Auch das australische Supermodel Elle McPherson (48) sah man in London in metallischem Longsleeve mit Pailletten und Fransen. Zu einem Dinner von „Tiffany & Co.“ letztes Wochenende in Beverly Hills kam Diane Kruger (35) in einem silbergold funkelnden Abendkleid aus der aktuellen Kollektion von Prabal Gurung. Die Schauspielerin und Nichte von Julia Roberts, Emma Roberts (20) trug auf einer Miu Miu-Party ein vergoldetes Lederkleidchen mit dicken goldenen Troddeln am Ausschnitt und das britische It-Girl Peaches Geldof (22) trug zur Premiere des Films „Day One“ in London eine wunderschön bestickte, zarte Chiffon-Robe von Alberta Ferretti. In Portofino trägt Rihanna (23) in diesen Tagen ein luftiges, champagnerfarbenes Seidengewand von Lanvin.

Allerdings gilt auch bei diesem Trend: Weniger ist mehr! Sind die Kleider glänzend und extravagant, braucht es nicht noch dicke Klunker.

Folgende Regeln helfen dabei, nicht in die Disco-Kugel-Falle zu tappen:

1. Bei Pailletten, Strass und Steinchen sollte man lieber in den Metallic-Tönen bleiben. Gold, Silber, Bronze oder Perlmutt sind Trend. Buntglitzernde Shirts erinnern doch eher an Ed Hardy.

2. Mit Accessoires lieber zurückhalten, um dem (einen!) Kleidungsstück nicht die Show zu stehlen – und der Weihnachtsdekoration auch nicht.

3. Dezentes Make-up! Entweder Smokey Eyes oder die Lippen in Rot oder Pink schminken, dazu reicht dann auch ein bisschen glänzender Lidschatten und Wimperntusche. Die Haare am besten im angesagten Wet-Look scheiteln und gelen!

4. Wer im Dunkeln nicht gleich reflektieren möchte, kann klein anfangen: Schimmernde Stoffe wie Organza, Seide und Chiffon in Metallic-Tönen lassen sich auch wunderbar mit anderen Materialien, wie Kaschmir, Baumwolle oder grobem Strick kombinieren.

5. Glitzer ist nichts für Schüchterne. Die Klamotten sollten im Verhältnis zum eigenen Selbstbewusstsein stehen, sonst wirkt’s peinlich!

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs