Männermode bei der London Fashion Week: verrückte Strick-Trends

Verrückte Männermode bei der London Fashion Week
Wer soll das tragen? Keiner!

Wir wussten ja, dass Volants und großzügige Blumenprints in Mode sind. Und wir lieben beide Trends – an Frauen. Ob man solche Strömungen jedoch eins zu eins auf Herrenmode transferieren muss? Wir sind uns da nicht so sicher...

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    J.W. Anderson zeigte auf der Herren-Modewoche in London die weibliche Seite der Männermode: Kurze Röcke und Shorts mit Volants, dazu Rüschen-Stiefel und trägerlose Tops. Gibt’s das auch in Damen-Größen?


So gesehen auf der Herren-Modewoche in London, die am Mittwoch zu Ende ging.

J.W. Anderson
zeigte eine Kombination aus Bandeau-Top und Rüschen-Minirock, dazu kniehohe Stiefel, oben ebenfalls mit einem Volant am Schaft. Designerin Katie Eary schickte ihre Männer in bunten Blumen-Blousons und -Hosen auf den Catwalk, mit großen Chokern (das sind breite, eng anliegende Bondage-Halsketten) und Vampirzähnen (!). Und das Designer-Trio Sibling sieht die Herren im kommenden Herbst in XXL-Strickware: Riesige Pullis mit integrierten Oversized-Fäustlingen und großen, grob gestrickten Kapuzen und Schlauch-Schals.

Anzeige

Wer soll das anziehen? Na, keiner!

Nicht alle Laufsteg-Looks funktionieren auch auf der Straße und längst nicht alles, was ein Designer zeigt, landet in den Geschäften. Das soll auch so! Es geht vielmehr um so genannte „Show Stopper“ – also Teile, die während einer Modenschau für Raunen in den Rängen sorgen, und die Fashion-Redakteure und -Blogger ihre Stifte zücken lässt...

Kommentare


Blogs