Heidi Klum im modernen Business-Look – Modetrends fürs Büro

Foto: Splash, Getty Images, FilmMagic

Heidi Klum macht’s vor
von Stephanie Neubert
So geht der moderne Business-Look!

Während Heidi Klum (40) im Urlaub am liebsten nur ein knappes Bikinihöschen trägt, trumpft sie im Job mit super coolen Business-Outfits auf. Ihr Credo: stylish — und ja nicht zu bieder! Was wir in Sachen Office-Kleidung von ihr lernen können, erfahren Sie hier.

Aufgewachsen in Bergisch Gladbach hat sie eine Karriere hingelegt, von der andere nur träumen: Seit sie 1992 bei der „Late-Night-Show“ von Thomas Gottschalk (63) entdeckt wurde, ist Heidi Klum dick im Geschäft: ob als erfolgreiches Model, Moderatorin und Designerin — und das mit mittlerweile vier Kindern. Kein Wunder, dass die knallharte Geschäftsfrau weiß, wie man mit der richtigen Business-Mode punktet und dabei den Spagat zwischen trendig und gleichzeitig seriös hinbekommt. Hier sind Heidis Styling-Regeln für moderne Erfolgsfrauen:

  • 1/7

    Foto: Splash

    Hitzewelle im Büro? Dann sind Weiß und helle Erdtöne eine gute Wahl! Als Heidi vor zwei Wochen ein Hotel in New York verlässt, wirkt sie trotz sommerlicher Termperaturen im sandfarbenen Hosenanzug und im weißen Shirt cool und gelassen. Sandaletten sind dazu durchaus erlaubt, sofern die Füße perfekt gepflegt sind

1. Keine Angst vor Mustern!
Die Zeiten, in denen Muster auf Blusen, Hosen oder Röcke als absolutes Tabu im Büro galten sind definitiv vorbei – im Gegenteil. Einsteiger versuchen es mit dezenten Prints in gedeckten Farbkombinationen wie Schwarz mit Blau, Braun oder Weiß. Super cool: Eine Bluse mit Animal-Print zur schmalen, einfarbigen Hose oder zum Pencil-Skirt. Fortgeschrittene trauen sich an den Total-Muster-Look. Damit es nicht zu wild aussieht, sollten Ober- und Unterteil das gleiche Muster haben, die Farben nicht zu knallig sein sowie Schuhe und Tasche aus der gleichen Farbfamilie stammen.

Anzeige

2. Weiß ist immer eine edle Wahl
Weiß wirkt freundlich, frisch und ist die perfekte Sommerfarbe fürs Büro. Damit der Look nicht nach Krankenschwester-Style aussieht, sollten Sie mit extravaganten Schnitten und edlen Stoff-Kombinationen punkten. Versuchen Sie es mit lässigen Oversize-Blazern, Marlenehosen und Shirts aus Materialien wie Leinen, leichter Baumwolle und Seide. Da viele weiße Stoffe nicht ganz blickdicht sind, ist hautfarbene Unterwäsche unter weißer Kleidung Pflicht. Weiß verträgt sich übrigens super mit Erdfarben.

3. Knallige Accessoires einsetzen
Langweilige, eintönige Outfits lassen sich mit Taschen und Pumps in Trend-Knallfarben wie Pink, Gelb, Rot oder Royalblau pimpen. Auch Statement-Ketten im XXL-Format mit bunten Edelsteinen, aus Metall oder mit Stoff geben jedem noch so angestaubten Kostüm einen Wow-Faktor. Tipp: Tragen Sie die Kette über Blusen oder zu Rundhalsauschnitten.
 
4. Probieren Sie die neuen Längen
Nicht nur Oberteile, auch Hosen werden „cropped“, also auf 7/8-Länge, getragen. Dazu passen feminine Pumps oder schmale Lederslipper. Wer sich an ein Crop-Top herantraut, sollte darauf achten, dass keine Haut zu sehen ist. Kombinieren Sie am besten einen High-Waist-Rock oder eine Hose mit hohem Bund und, wenn es seriöser sein soll, einen Blazer dazu. Bei Rock- und Kleiderlängen gilt dagegen die alte Regel: bloß nicht zu kurz. Idealerweise umspielen die Enden die Knie. 

5. Setzen Sie auf Leder
Was früher undenkbar war, ist heute der Geheimtipp unter den businesstauglichen Materialien. It-Piece der Saison ist der Pencil-Skirt aus Leder. Statt Schwarz, Mausgrau oder Mokkabraun wählen. Ob zur klassichen Bluse, zum schlichten Baumwollshirt oder zum Rundhals-Strickpulli — das Geheimnis dieses Styles liegt im Bruch der Materialien: je unterschiedlicher die Stoffe, desto besser. Glattes Leder verträgt sich wunderbar mit grober Wolle oder feiner Seide.

Wie das bei Heidi Klum aussieht, sehen Sie in der Fotogalerie.


 
 

Kommentare


Blogs