Heidi Klum: Designerin und Gesicht ihrer heißen Lingerie-Kollektion

Foto: Heidi Klum Intimates

Thema

Klums neue Unterwäsche-Linie
Heidi zeigt ihre heißen Höschen

Zusammen mit dem neuseeländischen Unterwäsche-Hersteller Bendon hat Heidi Klum (41) eine Lingerie-Kollektion entworfen. Und wer könnte die heißen Stöffchen besser in Szene setzen, als das deutsche Supermodel selbst? Eben. STYLEBOOK.de zeigt die ersten Kampagnen-Bilder.

  • Heidi Klums präsentiert ihre Dessous-Kollektion

    1/7

    Foto: Instagram/ heidiklumintimates

    Im vergangenen November postete Heidi Klum einen ersten Vorgeschmack auf ihre „Heidi Klum Intimates“, die sie in Zusammenarbeit mit dem neuseeländischen Wäsche-Label entworfen hat. Nun endlich ist die Kollektion im Handel – präsentiert vom deutschen Topmodel höchstpersönlich



Im November postete Heidi Klum auf Instagram einen ersten Vorgeschmack auf ihre Dessous-Linie: einen himbeerroten Spitzen-BH. Nun gibt es endlich auch die restliche Kollektion zu sehen. Und bei der Gelegenheit auch Heidis durchtrainierten Model-Body.

Anzeige

Heidi Klum als heißer Dessous-Engel
Ihre blonde Mähne zu wilden Wellen geföhnt, präsentiert die 41-Jährige transparente, rote Lingerie zu Strapsen, einen rosafarbenen BH mit Rüschen und eine dunkelblaue Balconette-Variante – also sämtliche Wäschestücke aus „Heidi Klum Intimates“ – selbst; wie zu ihren besten Zeiten als Victoria’s-Secret-Engelauf der spektakulärsten Dessous-Show der Welt. Trotzdem: Kreativ wurde sie für lieber für die neuseeländische Marke. „Ich wollte unbedingt mit einem so großen und erfolgreichen Unternehmen wie Bendon zusammenarbeiten“, erklärte die Model-Mama im vergangenen Jahr gegenüber dem Branchen-Blatt „Women's Wear Daily“.

Wie teuer und wo?
Die Teile sollen zwischen 45 Euro und 80 Euro kosten und auch für uns in Deutschland erhältlich sein: Der Online-Shop Bendon Lingerie versendet weltweit, außerdem hat sich Frau Klum um diverse weitere internationale Vertriebswege von Asos bis Zalando gekümmert: Selfridges, Nordstrom, Bloomingdale’s und das KaDeWe sind nur einige der Top-Stores, die Heidis Wäsche vertreiben werden. Im Juli 2015 soll eine günstigere Zweitlinie in die Läden nachrücken, gefolgt von – Achtung, Jungs – HK Man. Die heißen Männerhöschen sollen aber erst ab kommendem Jahr und nur auf dem australischen Markt erhältlich sein.

Wäsche-Deal weggemopst
Und wer jetzt denkt, er habe bereits früher eine blonde Model-Schönheit in Bendon-Dessous gesehen, irrt nicht: So, wie nun Heidi ihre selbst gestaltete Lingerie präsentiert, hat es früher die Australierin Elle MacPherson (50) getan, besser bekannt als „The Body“. Der hat Heidi ihren seit 25 Jahren bestehenden Millionen-Dollar-Deal mit dem Unterwäschehersteller Bendon einfach weggeschnappt.


Kommentare


Blogs