Best Dressed bei den „Golden Globes“
von Christiane Hoffmann
Filmreife Roben

Los Angeles. Für die Film- und Mode-Industrie ist es die wichtigste Nacht vor den Oscars: Wer hier gewinnt, darf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen goldenen Kerl in den Arm drücken. Und wer hier auf dem roten Teppich brilliert, steigert seinen Marktwert. Aufmerksamkeit ist die Währung dieser wunderbar eitlen Branche...​

  • 1/19

    Foto: GETTY IMAGES

    Die schönsten Looks bei den Golden Globes

    Schön wie ein Pfau: Evan Rachel Wood trug ein moosgrünes Gucci-Kleid mit Pailetten- und Federverzierungen. Sie war als Beste Nebendarstellerin in einer TV-Produktion für den Film "Mildred Pierce" nominiert

In der vergangenen Nacht wurden zum 69. Mal die „Golden Globes“ verliehen!​ Der große Gewinner war die STILLE!​ Der Stummfilm „The Artist“ wurde als bester Film in der Kategorie Musical oder Komödie ausgezeichnet. „The Artist“ war mit sechs Nominierungen angetreten und heimste schließlich drei Preise ein. Die wichtigsten Gewinner: George Clooney als bester Schauspieler („The Descendants“) und Meryl Streep als beste Schauspielerin („The Iron Lady“). Martin Scorsese als bester Regisseur für „Hugo“, „The Descendants“ (mit George Clooney) wurde bester Film. Michelle Williams wurde als beste Schauspielerin in einer Komödie oder Musical für ihre Verkörperung von Legende Marilyn Monroe („My Week With Marilyn“) geehrt. Steven Spielberg gewann den Globe für den besten Animationsfilm („Tintin“). Madonna gewann den „Best Song“ Award.​

Und die Damen?​

Unsere TOP FÜNF - das sind unsere „Golden Ladies“, auch sie alle eher leise wie „The Artist“ als schrill:​

►Charlize Theron in „Dior Haute Couture“. Ein Traum in Off-White, tiefstdekolletiert, mit Vintage-Juwelen von „Cartier“ geschmückt - in schlicht gestecktem Haar und auf der Hüftschleife. Ein echter Traum!​

► Natalie Portman! Was für ein wunderbares Roter-Teppich-Comeback. Sieben Monate nach der Geburt ihres Sohnes Aleph kehrte die Vorjahressiegerin (Globe für Black Swan) zart und strahlend in einer pink-farbenen Robe von „Lanvin" mit roten Details zurück. Echt glänzend - mit 55 Karat Juwelen von „Harry Winston“...​

►Angelina Jolie in „Atelier Versace“. SEH-nsationell! Mit kleinen kirschroten Details am Ausschnitt, auf den Lippen und als „Louboutin“-Clutch. Das war 100prozentig „old Hollywood“, ganz großes Kino! Herbe Enttäuschung für Angelina: Ihr Regie-Debüt „In the Land of Blood and Honey“ wurde als bester ausländischer Film von einer iranischen Produktion geschlagen. ​

►Mara Rooney, der neue Superstar des roten Teppichs, eine echte Ikone der Schlichtheit. Sie trug ihre Lieblingsfarbe Schwarz von „Nina Ricci“ mit sexy Cut-out-Elementen und sehr streng gescheiteltem Haar. Eine großartige Nachmach-Frisur. Dazu nur einen einzigen Ring von „Fred Leighton“. ​

►Unsere Heidi Klum! In einer fast schon zu schlichten Seidenrobe von „Calvin Klein". ABER: Sie kombinierte - WOOOOW - mit großen Türkisen - als Collier und Megaring auf dem rechten Zeigefinger. ​

Die Trends:​

►WEISS und NUDE! Theron, Nicole Kidman, Jolie, Jessica Biel, Heidi, Elle MacPherson, Diane Lane, Piper Perabo, Busy Philipps, Shallene Woodley!​

►Natürlicher Look! Die Stars setzten auf puren Look. Smokey Eyes scheinen nahezu vom roten Teppich verschwunden.​

Die Faux-Pas?​
Gab's auch wieder...​

►Lea Micheles „Marchesa“-Robe war von allem zu viel - zu durchsichtig, zu glitzernd, zu glänzend, zu auffällig...​

►Elle MacPhersons Look hatte etwas von einer ausgeblichenen Carmen-Tänzerin, die bisweilen auf Toilettenpapier-Rollen thronen...​

►Reese Witherspoons Frisur? Wozu braucht man dazu einen 5000-Dollar-Stylisten? Wie durch ein Mittagsschläfchen in weichen Kissen in Form gebracht.​

►Mrs. Botox? Nicole Kidman! Ihr Versace-Kleid hatte mehr Falten als ihr Gesicht. Warum will eine Mittvierzigerin aussehen wie ein Baby-Popo?​

►Apropos Kampf gegen das Alter... Madonna hat ein neues Anti-Aging-Mittelchen - kleine Lederhandschuhe zur Abendrobe. Sie trug sie schon vor ein paar Tagen in London. Warum? Wir vermuten, der Altersunterschied zwischen oben (Gesicht - geschnibbelt, gespritzt) zu unten (Hände - im Urzustand) wäre zu auffällig.​

►„Golden Globes“-Moderator Ricky Gervais outete Jodie Foster als lesbisch. Das weiß tout Hollywood und der Rest der Welt, nur warum lässt er sie nicht ihr Leben leben?​

Verbal unterschrieb er quasi schon mal seine Kündigung für die Golden Globes 2013. Ricky tönte: „Die Globes verhalten sich zu den Oscars wie Kim Kardashian zu Kate Middleton.“ Wer nicht das liebt, was er tut - soll auf dem Sofa gucken statt moderieren...​

Anzeige

Kommentare


Blogs