Wir tragen jetzt Nachtwäsche – auch tagsüber

Glänzender Winterschlaf!
von Stephanie Beckmann
Wir machen die Nacht zum Tag

Wenn wir modisch gesehen schon zurück in die 90er-Jahre (schlaf-)wandeln, dürfen Satin und Spaghettiträger nicht fehlen. Auf den Laufstegen und roten Teppichen hat man jedenfalls immer mehr das Gefühl, die Herrschaften präsentieren sich in Nachtwäsche...

  • 1/11

    Foto: Splash News

    Zur „GQ“-Man-of-the-Year-Party kommt Diane Kruger in einer glänzenden Robe von Cushnie et Ochs – beinahe schlaftauglich, könnte man meinen



Der neue Out-Of-Bed-Look hat ausnahmsweise mal nichts mit ungekämmten Haaren zu tun, sondern mit feinen Kleidern. Ganz im Stil von Calvin Klein, der Kate Moss (38) in den 90er-Jahren in zartem Satin über den Catwalk schickte, muten auch aktuelle Kollektionen wieder an – und nicht nur die von Calvin Klein: Pastellschimmernde Hängerchen fließen seidig über Modelkörper, gesehen bei Rochas, Céline, Narciso Rodriguez oder Haider Ackermann.

Anzeige

Von letzterem sind wir den satten Schimmer seiner Kreationen ja gewöhnt, nicht zuletzt dank seines größten Fans, Tilda Swinton (52), die regelmäßig in Haider Ackermann glänzt. Die neuentbrannte Liebe für das sogenannte Flachgewebe fördert noch ein anderes Comeback zutage: Die Spaghettiträger. Waren sie längst den One-Shoulders, Bustiers, richtigen Ärmeln und dem zugeknöpfte-Blusen-Trend gewichen, sind sie plötzlich wieder da.

Rihanna (24) reitet wie immer voraus, in einem kurzen, roten Minikleid von Calvin Klein, in dem man auch problemlos nächtigen könnte. Dicht gefolgt von Schlafwandlerinnen, wie Maggie Gyllenhaal (34) in Lanvin oder Elle Fanning (14) in Prada, die sich plötzlich in ihren Negligees auf dem roten Teppich einer Filmpremiere wiederfanden.

Outfits für Nacht UND Tag – in der Bildergalerie!

Kommentare


Blogs