Gipfeltreffen der „Vogue“ Chefinnen
Das sind die mächtigsten Mode-Frauen

Oh my God, it’s so en „Vogue“! Dieses Klassentreffen à la Mode fand im japanischen Tokyo statt und zeigt die mächtigsten Modefrauen der Print-Landschaft: Die „Vogue“-Chefinnen.

  • 1/5

    Foto: Frederic Aranda für Vogue

    Alle „Vogue“-Redakteurinnen von links nach rechts:

    Yolanda Sacristán, Spanien (sitzend), Kirstie Clements, Australien (Mitte), Anaita Adajania, Indien (hinten), Christiane Arp, Deutschland (sitzend), Angelica Cheung, China (stehend), Franca Sozzani, Italien (sitzend), Mitsuko Watanabe, Japan (stehend), Anna Wintour, USA (sitzend), Alexandra Shulman, Großbritannien (sitzend), Emmanuelle Alt, Frankreich (sitzend), Victoria Davydova, Russland (stehend), Anna Harvey, repräsentierend für Brasilien und Griechenland (sitzend), Seda Domanic, Türkei (sitzend), Myung Hee Lee, Korea (sitzend), Rosalie Huang, Taiwan (stehend), Eva Hughes, Mexico und Lateinamerika (stehend), Paula Mateus, Portugal (sitzend)

Die von „Vogue“ initiierte „Fashion’s Night Out“ gibt es mittlerweile in zahlreichen Metropolen der Welt wie New York, Mailand oder Mexiko City und auch Berlin. Doch in Japan wurde der Shopping Event in diesem Jahr von September in den November verlegt. Der Grund: natürlich das schlimme Erdbeben, die Katastrophe von Fukushima und die Folgen. Das Gruppenfoto der „Vogue“-Chefinnen sollte nun ein Solidaritätsbekenntnis der Modebranche zum gebeutelten Japan sein.

Doch wer ist hier wer?

Klar, spätestens nach dem Film „Der Teufel trägt Prada“ ist auch dem letzten Mode-Ignoranten die Figur der Anna Wintour (62) bekannt – auch wenn die Anlehnung an das mächtige Fashion-Magazin natürlich keine offiziellen Vergleiche zulässt. Die weiblichen Köpfe aus der Modestadt Paris, Ex-„Vogue“-istin Carine Roitfeld (57, natürlich nicht auf dem Foto) und Nachfolgerin Emmanuelle Alt (44) sind Fashionistas ein Begriff. Aufgrund ihrer schillernden Erscheinung zu jeder Fashion Week ist auch der Name Anna Dello Russo (48), Editor-at-Large der japanischen „Vogue“, den meisten Mode-Interessierten geläufig. Chefin ist sie jedoch nicht und deshalb auch nicht auf dem Foto, diese Position hält Mitsuko Watanabe inne.

Und da hört es auch schon auf. Nicht jeder hat einen internationalen Zeitschriften-Dealer um die Ecke und versteht die 15 Sprachen der insgesamt 18 Länder, die eine eigene „Vogue“ herausbringen. Deshalb unter dem Gruppenbild der Damen ein bisschen Nachhilfe im „Who is who“ der absoluten Mode-Elite.

Anzeige

Sind Sie bei Facebook?Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs