Wir haben schon wieder Frühlingsgefühle
Das sind die Mode-Trends fürs nächste Jahr

Während Deutschland sich mit warmen Herbstklamotten eindeckt, sind die Trends für den nächsten Frühling und Sommer festgelegt. STYLEBOOK.de verrät, wo's modisch nächste Saison hingeht.

  • Valentino, Iris van Herpen, Sonia Rykiel, Balmain, Valentin Yudashkin

    1/5

    Foto: Getty Images

    Trend 1: Netz

    Heiße Masche! (v. l.): Valentino, Iris van Herpen, Sonia Rykiel, Balmain, Valentin Yudashkin

Nach knapp einem Monat Fashion-Week-Marathon stehen die Trends für die nächste Frühjahr/Sommer-Saison fest. So unterschiedlich die Designer auch sind – modisch kommen sie doch immer wieder auf einen gemeinsamen Nenner. Vor allem die Schneider in Paris sind immer noch das stärkste Barometer für das, was demnächst in den Läden hängen wird und wir letztendlich tragen werden. Passen Sie mal auf:

1. Trend: Netz
Entweder haben sich die Designer vom giftgrünen Netzkleid Rihannas (27) inspirieren lassen oder die Pop-Prinzessin hat einen verdammt guten Riecher für Trends! Keine Sorge, wir müssen uns jetzt nicht wie Riri riesige Lochkleider überziehen. Der Maschendrahtzaun-Look wird für den nächsten Sommer viel subtiler sein. Und im Gegensatz zu Rihanna tragen wir Unterkleider oder Bodysuits darunter. Für den Anti-Verrucht-Look flache Schuhe anziehen!

2. Trend: Baggy-Denims
Das 90er-Jahre-Comeback hat nun auch die Jeansabteilung erreicht. Nach einer langen Skinny- und nicht ganz so langen Flared-Denim-Zeit, weht jetzt wieder ein weites Denim-Lüftchen um unsere Beine. Zuletzt trugen wir Jeans mit XXL-Bein wahrscheinlich auf einem Rave Mitte der 90er-Jahre. Doch 2015 sind die Baggy-Jeans endlich erwachsen geworden und zeigen sich im eleganten Clean-Look, in dunkler Waschung sogar bürotauglich.

3. Trend: Metallic
Bei soviel Bling-Bling, sollten Sie die Sonnenbrille am besten auch nachts anbehalten. Ob Gold, Silber oder Bunt – überall glitzerte es auf den Laufstegen. Im Gegensatz zu vorherigen Saisons tragen wir jetzt aber auch Metallics tagsüber. Damit man Sie nicht mit einem lamettageschmückten Weihnachtsbaum verwechselt, sollte die Tagesversion heruntergefahren werden: Zur Metallic-Hose wird eine kombiniert. Noch subtiler: Accessoires in Metallic-Optik.

4. Trend: Sommer-Karo
Der große Karo-Trend vom Winter geht direkt ohne Unterbrechung in die nächste Runde. Was Designer aber gar nicht lieben, das Kleinkarierte. Je größer das Karo, um so besser. Am liebsten von Kopf bis Fuß. Stechen Sie mit Karo alle anderen aus, indem Sie wie bei Stella McCartney rot-weißes Karo-Tischdecken-Design anziehen.

5. Trend: Plateau-Schuhe
Nach jedem Höhepunkt folgt der Fall. Heißt konkret: Flachen Sandalen werden nächsten Sommer eine Etage höher gelegt, Sneakers werden wieder nur im Gym angezogen. Fußschmerzen müssen wir trotzdem nicht befürchten. Wir tragen nämlich jetzt Flats mit Mega-Plateau!

Anzeige

Kommentare


Blogs