Fashion-Tutorial: Teil 3
von Julia Wagner
Wie trägt man Flatforms?

Der coolste Schuh für den Herbst ist der Flatform, ein Schnürer oder Loafer mit Plateau. Designer wie Stella McCartney haben ihn zum absoluten It-Piece für diese Saison gemacht. Im dritten Teil unseres Fashion-Tutorials erklären wir im Video, wie man den Schuh richtig kombiniert. Coole Flatforms gibt's übrigens direkt zum Nachkaufen im STYLEBOOK-Shop.

Was sind Flatforms?
Die It-Schuhe für diesen Herbst sind Halbschuhe mit Plateau-Sohlen, die mal als Schnürer, mal als Loafer oder mal als Sneaker daherkommen.

Welche Labels machen's vor?
Ausgelöst wurde der absolute Hype vor allem von Designerin Stella McCartney (43) und ihrem Modell „Elyse“. Kein Schuh wurde bei den letzten Fashion Weeks öfter an den Beinen von Fashionistas gesichtet als dieses, wahlweise als Schnürer mit Sternen oder als Loafer mit Schnallen. Auch sehr begehert: die Schlangenleder-Brogues vom Label Jil Sander.

Wie trägt man das?
Schmalen Hosen wie Skinny Jeans sind der ideale Kontrast zu dem eher klobigen Schuh. Dabei muss die Hose unbedingt über dem Knöchel enden, sonst sieht Frau schnell zu gedrungen aus. Außerdem kommen da auch die Schuhe besser zur Geltung. Besonders schön ist aber auch die Kombination zu Maxiröcken oder Strickkleidern. Cooles Accessoire: Söckchen passen ideal zu Flatforms.

Muss das viel kosten?
Nein. Die Flatforms von Stella McCartney oder Jil Sander kosten zwar um die 700 Euro, doch es gibt auch sehr schöne von günstigen Labels wie Zara, Mango, Topshop oder aus dem Stylebook-Shop.

Wie man Flatforms richtig trägt, zeigen wir Ihnen oben im Video!

Die schönsten Flatforms aus dem Stylebook-Shop:

Anzeige

Kommentare


Blogs