New York Fashion Week: Alexa Chung und Taylor Tomasi Hill bloggen von der Modewoche

Fashion-Ikonen bloggen jetzt von der Fashion Week
von Alex Bohn
Die neuen It-Reporter

In dieser Saison sollten nur noch „wahre“ Fashion-Insider eine Einladung zu den Modenschauen bekommen. Doch Designer, Blogger und Industrie haben etwas dagegen. Mit klugen Internetstrategien lassen sie via Twitter, Facebook und Instagram jedermann am Spektakel teilhaben.

In den vergangenen Jahren wurde es auf der New York Fashion Week immer voller. Neben Chefredakteurinnen, Chefeinkäufern und Stars tummelten sich plötzlich jede Menge Blogger auf den Schauen. Ein Unding, zumindest in den Augen des Veranstalters IMG, der ankündigte, die Gästelisten gründlich aufzuräumen.

Anzeige

Gut, dass es die It-Girls Alexa Chung (30) und Fashion-Darling Taylor Tomasi Hill (35) gibt. Denn den beiden können Sie in New York (fast) live über die Schulter gucken. Alexa Chung bloggt als „Social Media Guest Editor“ für den deutschen Luxus-Online-Retailer Mytheresa ihre Highlights von den Schauen. Wer ihr auf Instagram unter @mytheresaprgirl und Twitter unter @mytheresa_com #mytxalexa, sitzt praktisch ganz automatisch in der ersten Reihe. Netter Nebeneffekt – ihre Outfits brauchen wir nicht länger nur zu bewundern, sondern können sie auch gleich shoppen. Denn sie verrät uns täglich ihre liebsten Styles.

Auch unser liebster Rotschopf, Stylistin Taylor Tomasi Hill, teilt ihre Front Row Eindrücke mit uns. Bis vor kurzem kannten wir sie als Kreativdirektorin des Online Retailers Moda Operandi, jetzt berichtet sie täglich für ihre gute Bekannte Gwyneth Paltrow auf deren Lifestyle-Seite Goop.com. Gwynnie freut sich: „Sie hat ein unfehlbares Gespür für Mode – chic, ungewöhnlich – durch sie wird die Fashion Week für mich erst interessant.“ Die beiden sind ein perfektes Doppelpack: Taylor Tomasi Hill präsentiert die neusten Trends und Gwynnie liefert Rezepte für eine modelgesunde Ernährung. Top!

Die Designer Marc Jacobs und Tommy Hilfiger laden die Massen sogar direkt in die erste Reihe ein.

Marc Jacobs bietet zwar keine Front-Row-Plätze, führt aber mit seinem „Daisy Marc Jacobs Tweet Shop“ eine neue Währung ein. Um eine MJ-Handtasche zu „kaufen“, postet man fleißig Bilder via Twitter, Instagram oder Facebook. Einfach das hashtag #MJDaisyChain dran – das beste Bild ist eine Tasche wert. Bei Tommy Hilfiger kann sich jeder bewerben, der einen Instagram-Account hat und in New York vor Ort ist. Der Bewerber mit dem schönsten Instagram darf eine Backstage-Tour vor der Show machen – sonst ein absolutes Privileg der Fachpresse – und den Models zusehen, wenn sie in ihre Laufsteglooks schlüpfen. Einzige Verpflichtung: Diese Bilder auf Instagram zu teilen. Easy – diese Bilder will man schließlich nicht für sich behalten.





Kommentare


Blogs