Emma Watson und Victoria Beckham: Gewinner der British Fashion Awards

Foto: Getty Images

Watson und Beckham gewinnen „British Fashion Awards“
von Laura Pomer
Englands Mode-Queens

Am Montagabend wurden in London die „British Fashion Awards“ verliehen. Der Preis für die beste Marke ging an Victoria Beckham – eine enorme Ehre für die Designerin, die sich der Öffentlichkeit wohl nie zuvor so emotional gezeigt hat. Schauspielerin Emma Watson (24) wurde für ihren Stil ausgezeichnet.

  • David und Victoria Beckham

    1/10

    Foto: Getty Images

    David und Victoria Beckham

    Sie kam in einem Look aus ihrer eigenen Kollektion und an der Seite ihres Liebsten: Designerin Victoria Beckham. Wer sonst bei den „British Fashion Awards“ noch abräumte – bitte weiterklicken!



Für die englische Modeprominenz ist es der wichtigste Termin des Jahres: die Verleihung der „British Fashion Awards“, bei der am 1. Dezember die herausragendsten Designer, Models und Branchenpersönlichkeiten geehrt wurden. Eine glänzte hier ganz besonders: „Best Brand“-Gewinnerin Victoria Beckham. Und damit sind nicht (nur) die Tränchen gemeint, die ihr über die Wangen kullerten.

Anzeige

Abräumerin Nummer eins: Victoria Beckham
Ganz Profi bedankte sie sich zunächst bei ihrem Team und wurde dann, bei der Ansprache an ihre Eltern, fast schon rührselig und emotional wie nie: „Ihr liebt mich bedingungslos – dabei weiß ich, dass ich eine ziemliche Nervensäge sein kann.“ Ein besonderer Dank ging an ihren Mann, Ex-Kicker David Beckham (39). „Du inspirierst mich jeden Tag aufs Neue und unterstützt mich. Du machst das alles hier möglich. Ich liebe dich und unsere Kinder.“ Damit hätte sie gleich den nächsten Preis einheimsen können: für den meisten Applaus des Abends.

Abräumerin Nummer zwei: Emma Watson
Kate Moss (40), Keira Knightley (29), Amal Clooney (36) – sie alle waren nominiert, aber am Ende keine echte Konkurrenz für Emma Watson. Dank unzähliger grandioser Red-Carpet-Auftritte in diesem Jahr – allen voran das Mega-Styling-Statement auf den Golden Globes, mit schwarzer Leggings zum knallroten Dior-Dress – wurde ihr zurecht der „British Style Award“ verliehen. Ein Ehren-Preis gebührt somit vor allem Watsons Stylistin Sarah Slutzky: Die hat den zunehmend erwachsener gewordenen Stil ihrer Klientin immerhin maßgeblich beeinflusst.

Wer sonst noch ausgezeichnet wurde
Anna Wintour (65) bekam einen Preis für ihr Lebenswerk, überreicht vom britischen Modeschöpfer John Galliano (54), Cara Delevingne (22) freute sich über den Titel „Model des Jahres“. Nicolas Ghesquière (43), seit November 2013 der kreative Kopf bei Louis Vuitton, wurde als bester internationaler Designer geehrt. Als beste „Red Carpet Designerin“ wurde Sarah Burton ausgezeichnet, Kreativ-Direktorin des britischen Modelabels Alexander McQueen.


Kommentare


Blogs