Elle Macpherson vs. Helena Christensen - Dessous-Body?

Foto: Splash News, PR

Elle Macpherson versus Helena Christensen
von Alexandra Kusserow
Welche Model-Rentnerin hat den heißeren Dessous-Body?

Sie gehören zur Garde der Supermodels der 1990er Jahre und melden sich jetzt beide als Lingerie-Designerinnen mit eigener Unterwäsche Kollektion zurück: Elle Macpherson (50) und Helena Christensen (45). STYLEBOOK wagt einen Vergleich der Langzeit-Models.

ELLE MACPHERSON

Karriere
Die Australierin Elle Macpherson wurde 1982 im Urlaub in Aspen von einer Modelagentur entdeckt, schmiss ihr Jura-Studium in Sydney und landete prompt auf dem Cover der „Elle“. 1986 wurde sie als Covergirl der „Sports Illustrated“ international berühmt. Das „Time“-Magazin verpasste ihr im selben Jahr den Spitznamen „The Body“. Den trägt sie auch noch mit 50 Jahren zu Recht. 1999 ehrte ihr Heimatland Australien sie mit einer Briefmarke, die ihr Konterfei ziert.

Body-Faktor
Elle Macphersons Maße (90-61-88) haben Maßstäbe gesetzt. Mit ihren blonden Haaren ist sie eher der Typ Sunshine-Beach-Girl. Ihr durchtrainierter „The Body“ ist legendär und perfekt für Shoots in knapper Strandmode und Lingerie. 

Zweites Standbein
In den 1990ern macht „The Body“ filmisch von sich reden: ergatterte kleinere Rollen in großen Hollywood-Streifen wie „Jane Eyre“ (1996), „Batman & Robin“ (1997) oder in fünf Rollen der Erfolgs-Sitcom „Friends“ (1999). Zusätzlich gründete sie 1994 mit ihren Supermodel-Freundinnen Naomi Campbell (43), Claudia Schiffer (43) und Christy Turlington (45) das Restaurant „Fashion Café“ in New York – ein Pendant zum Hard Rock Café. Es wurde 1998 geschlossen. Darüber hinaus hat Elle ihren Namen zur Marke gemacht: 1990 launchte sie „Elle Macpherson Intimates“, eine weltweit bekannte Unterwäschemarke für Frauen, die seit 1997 auch über eine Herrenkollektion verfügt.

Privatleben
Mit dem französischen Bankier Arpad Busson (51) hat Macpherson zwei Söhne, die 1998 und 2003 zur Welt kamen. Die Beziehung zerbrach 2005 und Busson angelte sich Uma Thurman. Seit 2010 ist Elle in einer On-/Off-Beziehung mit dem Milliardär und Hotelerben Jeffrey Soffer (45). Letzte Hürde: Der von Soffer verschuldete Helikopterabsturz, bei dem dessen Freund Lance Valdez (48) ums Leben kam. Elle beging Meineid für Soffer.

Fazit
Vom Supermodel zur Businessfrau: Elle Macpherson hat ihren Namen wie Heidi Klum (40) zur Marke gemacht. Bei einem Jahresumsatz von circa 70 Millionen Euro mit „Elle Macpherson Intimates“ nicht die schlechteste Idee. Ihre Fans lässt sie auf Twitter und Instagram an ihrem Leben teilhaben. Sie ist immer noch so präsent wie in den 90ern. Ganz klarer Punkt an sie. Und natürlich gibt sie immer noch eine megagute Figur ab wie die aktuellen Kampagnenbilder für ihre Dessous-Linie zeigen. Einmal „The Body“ immer „The Body“. Hier schlägt Elle ihre Kollegin Helena knapp.

  • Elle Macpherson

    1/4

    Foto: Splash News

    „The Body“ modelt für ihre eigene Dessous-Kollektion  – heiß!

HELENA CHRISTENSEN

Karriere
Die Dänin Helena Christensen bekommt ihren ersten Modelauftrag mit neun Jahren. 1986 gewinnt sie die Wahl zur Miss Dänemark. Daraufhin geht sie nach Paris. Chris Isaaks Musik-Video zu „Wicked Game“ macht die Dänin weltberühmt. Darin räkelt sich Helena nur im Bikinihöschen am Strand. Abgesehen davon wird sie in den 1990er-Jahren Unterwäsche-Model für Victorias Secret, läuft für alle großen Designerlabels und lächelt von sämtlichen Hochglanzmagazinen.

Body-Faktor
Ihre exotische Ausstrahlung und die prägnanten Augen sind Helenas Markenzeichen. Ihre leicht gebräunte Haut und die dunklen Haare erbt sie von ihrer peruanischen Mutter, der Vater ist Däne. Gianni Versace (†51) bezeichnete ihren Körper als „den schönsten der Welt“. Karl Lagerfeld sei vor allem von Helenas langen Beinen fasziniert. Sie gilt als das Model mit dem schönsten Nicht-Lächeln in der Branche.

Zweites Standbein
Christensen gründete kein eigenes Modelabel. Sie widmete sich anderen Seiten des Modebusiness zu und gründete zum Beispiel das US-Magazins „Nylon“, das im April 1999 zum ersten Mal erschien. Zudem arbeitet sie als Designerin, u.a. für das Münchener Lingerie-Label Triumph bereits für die dritte Kollektionen und 2008 entwarf sie eine Kollektion für das dänische Schmucklabel Pilgrim. Darüber hinaus führt sie ein Geschäft für Mode und Antiquitäten in New York und steht als Fotografin hinter der Kamera; zum Beispiel für Werbefotos für Carlsberg oder Montblanc.

Privatleben
Sie hatte Beziehungen mit dem Fotografen Peter Makebisch und Michael Hutchence (†37), mit dem sie zwischen 1991 und 1994 zusammen war. 1999 heiratet Helena Christensen US-Schauspieler Norman Reedus (45, seit 2003 geschieden). Im Oktober 1999 kommt Sohn Mingus Luchien Reedus (14) zur Welt, woraufhin sich Helena eine Baby-Pause gönnt. Seit 2008 ist sie mit dem Interpol-Sänger Paul Banks (35) liiert.

Fazit
Helena ist nicht die erfolgreiche Geschäftsfrau. Sie mag lieber die kleineren, intimen Projekte abseits der Öffentlichkeit. Im Privatleben hat sie genau wie Elle einige Trennungen hinter sich. Bei Helena geht es allerdings weitaus skandalfreier zu: Punkt für Helenas Privatleben. Auch Helena zeigt in den aktuellen Fotos für die Triumph-Kampagne, wie knackig der weibliche Körper mit 40plus noch sein kann. Davon lassen wir uns nur zu gern inspirieren! Trotzdem: In punkto Sex-Appeal liegt ihre Konkurrentin Elle Macpherson knapp vorn.

  • Helena Christensen für Triumph

    1/4

    Foto: pr

    Auch Helena Christensen wirbt höchstpersönlich für ihre eigene Dessous-Linie für Triumph



Blogs