Mode-Trends 2013: Shiftdress – ein Kleid, vier Styles

Foto: PR

Business, Party, Freizeit...
von Janine Dudenhöffer
Styling-Wunder Shift-Dress

Haben Sie auch schon ein Shiftdress im Schrank? Wir lieben die locker sitzende Kleider, weil sie bequem sind – und echte Alleskönner. Vor Büro bis zur Party, es passt immer. Versprochen! STYLEBOOK hat mit ein und demselben Kleid vier komplett verschiedene Looks gestylt.

  • 1/4

    Foto: PR

    1. Die Business-Variante

    In Kombination mit Hemdbluse, Leo-Pumps und Lady-Bag sieht das Shiftdress weniger nach 1960er-Jahren und mehr nach moderner Office-Queen aus. Tipp: Knoten Sie die Bluse vorne lässig und krempeln Sie die Ärmel hoch, das wirkt weniger streng

Ein Shiftdress ist ein kurzes, ärmelloses Kleid, das locker von den Schultern hängt. Es wurde in den 1960er-Jahren populär und ist bis heute beliebt – vor allem, weil es so schön vielseitig sein kann. In Blockstreifenoptik (Trend!) ist es DAS perfekte Dress für diesen Sommer. Warum? Darum:

Anzeige

Sie können es auf Business stylen, sportlich, passend für die Freizeit oder sogar partytauglich.

Der Trick bei allen vier Styles: Kombinieren Sie es entweder mit neutralen Tönen oder einem richtigen Eyecatcher. Durch Layering mit Jacken, Pullis oder Blusen erhält das Kleid einen völlig andere Optik – wird sogar manchmal zum Rock. Optimal fürs Feintuning sind kleine Accessoires wir Ohrringe, Kette oder Sonnenbrille.

Vom Lieblingsteil zum Lieblingsstyle: Alle Versionen des Shiftdress in der Bildergalerie!

Der Look zum Nachstylen:


Business, Party, Freizeit, Sporty – welches ist Ihr Lieblingslook?

  • Die Business-Variante 59
  • Die Party-Variante 48
  • Die Freizeit-Variante 22
  • Die Sporty-Variante 23

Kommentare


Blogs