Achtung, Mode-Fettnäpfchen!
Dolce & Gabbana verkauft Schuh als „Sklaven“-Sandale

Die glamouröse Pariser Fashion Week ist noch in vollem Gange, da wird es auch schon wieder dunkel am Modehimmel. Dafür verantwortlich ist das Modehaus Dolce & Gabbana.

Um das Modehaus Dolce & Gabbana wird es nicht ruhig. Nachdem das Designerduo Domenico Dolce (57) und Stefano Gabbana (53) im letzten Jahr viele Promis gegen sich aufbrachte, weil sie öffentlich abwertend über homosexuelle Paare mit Kindern sprachen, wird es nun schon wieder laut um das Luxuslabel.

Schuld daran: Eine Sandale der Frühjahrs-Sommer-Kollektion 2016. Die wird im amerikanischen Online-Shop des Labels unter dem Namen „Slave Sandal“, also „Sklaven-Sandale“ für umgerechnet 2.190 Euro verkauft.

  • Sandale Dolce & Gabbana

    Foto: store.dolcegabbana.com

    So verkauft das Designer-Duo die Schuhe im Internet. Diese Art von Sandale wird in der Mode seit Jahren als Gladiatorensandale bezeichnet...

Ausgeheckter PR-Skandal oder Unüberlegtheit?
In den sozialen Netzwerken wird das Modehaus dafür heftig kritisiert. Eine Userin auf Twitter: „Das ist ein absolut ekelhaftes Unternehmen. Ihre neue Sandale heißt Slave Sandals.“ Doch man ist sich nicht sicher ob es sich in diesem Fall um einen geschmacklosen PR-Skandal oder Unüberlegtheit handelt.

  • D&G „Sklaven“-Sandale auf dem Runway Spring/Summer 2016

    Foto: Getty Images

    Die Sandale des Anstoßes, hier auf dem Catwalk im September. Makaberweise auch noch an einem schwarzen Model.  Nicht der einzige Skandal des Unternehmens. Mit dem Statement „sie repräsentieren die Touristen, die in Italien ankommen“, schickten sie 2015 eine Gruppe Menschen asiatischer Herkunft über den Laufsteg. Auch schon 2012 hatten die beiden Italiener wegen ihrer „Blackamoor-Ohrringe“ mit Rassismus-Vorwürfen zu kämpfen

Auch die spanische Modekette Zara stand wegen der Bezeichnung  „Sklaven“-Sandale schon im Fokus der Medien. Sie nahmen ihr Produkt kurze Zeit später aus ihrem Shop. Dolce & Gabbana äußerten sich noch nicht zu den Vorwürfen.

Anzeige

Kommentare


Blogs