Cruise-Show in Cannes
von Christine Korte
Bei Dior geht's rund

Das Modehaus Dior lud für seine Cruise-Show in das Palais de Bulles an die Côte D'Azur. Hier vereinen sich nicht nur Architektur und Natur, sondern auch die von den Farben der Küste inspirierte Mode des Designers Raf Simons (47).

Die Location

Dior Chef-Designer Raf Simons verlegte die Runway-Show seiner Cruise-Kollektion 2016 an den Küstenort Théoule-sur-Mer bei Cannes ins Palais de Bulles. Der Architekt Antti Lovag (†94) entwarf dort eine Villa mit 25 kugelförmigen Räumen (Blasen), die er in die Felsen von Théoule-sur Mer errichtete. Seit 1984 lebt dort der Modedesigner Pierre Cardin (92), der nämlich seine Karriere als Schneider im Atelier von Christian Dior begann.

Durch dieses Meisterwerk an organischer Architektur, in der sich Erde, Himmel und Meer vereinen, ließ Raf Simons seine Models schlendern.

„Diese architektonische Vision ist in vielerlei Hinsicht einmalig“, erklärt Raf Simons. „Sie ist eher menschlich denn rational, sie steht für Individualität und Leichtigkeit. Es ist ein Ort, der mich seit vielen Jahren in seinen Bann zieht und ich bin wirklich überglücklich, dass ich meine Kollektion hier präsentieren darf.“


Die Kollektion

Die Cruise-Kollektion fügt sich perfekt in die Architektur und die Landschaft Südfrankreichs ein. Strickkleider in Erdtönen und Meeresblau-Farben glitzern durch schimmernde Lurexanteile wie das Sonnenlicht, Blusen mit Keulenärmeln im Vichy-Karo erinnern an die großen Maler wie Paul Cézanne  (†67) , die sich von diesem Küstenstreifen inspirieren ließen. Dazu passend: Abendkleider mit grafischen Mustern, Netzanteilen und schwingenden Rockteilen – perfekt für die Sommerparty an Pool oder Meer.

„Ich wollte, dass die Idee von Freiheit, von Verspieltheit und Individualität bei dieser Kollektion im Vordergrund steht, vor allem im Bezug auf die Dior Archive“, erklärt Raf Simons.

Und Weiter: „Die meisten architektonischen Konstruktionen der Stücke sind direkt an die Mäntel von Christian Dior angelehnt, doch hier wurden die schweren Stoffe ersetzt, es wurde mit Maßstäben gespielt und stilistische Elemente von Stücken, die als Vorlage dienten, wurden wie eine Collage auf andere Kleidungsstücke gesetzt.“

DAS Key-Piece

Spitze Booties mit seitlichen Schnürungen wirken wie eine Mischung aus Jahrhundert-Wende und Punk und lösen jetzt schon Haben-Wollen-Gefühle aus.

Die Models

Mica Arganaraz, Lexi Boling, Grace Hartzel, Tilda Lindstam und Hanne Gaby Odiele genossen es nicht nur, die einzigartige Kollektion zu präsentieren, sondern hatten auch bei den Vorbereitungen bei Sonne, Meer und Champagner jede Menge Spaß.

Love Boat during #diorcruise @lexiboling @micarganaraz @grace @hannegabysees @tildalindstam

Ein von Saskia Lawaks (@saskialawaks) gepostetes Foto am


Die Front-Row-Gäste

Dieses einmalige Spektakel ließen sich die Dior-Musen nicht entgehen. Marion Cotillard (38) war in einem architektonischen Mini-Dress in Kimono-Form im modischen Einklang mit Natur und Location. Dakota Fanning (21) kam im Bustier-Dress im 50er-Jahre Stil. Und Bloggerin Miroslava Duma (32) trug zum T-Shirt und zerrissener Skinny eine lange Dior-Weste.

Das Highlight

Die Show wurde mit einem fulminantem Feuerwerk über dem Meer abgeschlossen.

Dior After Show @dior #DiorCruise

Ein von Miroslava Duma (@miraduma) gepostetes Video am



Info: Die Cruise-Kollektionen wurde einst für jene erdacht, die in den kalten Monaten lieber in wärmere Gefilde reisen, per Kreuzfahrtschiff zum Beispiel (daher der Name „Cruise“), und sich dafür das entsprechende Outfit leisten.

  • Cruise Kollektion

    1/12

    Foto: Getty Images

    Die Dior-Cruise-Show im Palais de Bulles an der Côte D'Azur war von den Farben und der Landschaft Südfrankreichs inspiriert

Anzeige

Kommentare


Blogs