Was geht, was nicht?
Im Büro gelten jetzt neue Dresscodes

Mit adrettem Kostümchen zum Vorstellungsgespräch oder im Power-Hosenanzug zum Kundenmeeting? Die Zeiten, als sich Frauen entweder als Büromäuschen oder Männer-Double verkleiden mussten sind glücklicherweise vorbei. Dennoch gibt es immer noch gewisse Dresscode-Regeln, die genauso wichtig sind wie gute Zeugnisse und Arbeitsproben. STYLEBOOK.de stellt Ihnen neun neue Business-Looks vor, die cool UND karrieretauglich sind.

Wie viel Haut kann ich im Büro zeigen? Darf ich bei einem Meeting Sneakers tragen? Und sind offene Schuhe ein absolutes No-Go? Eine genaue Anleitung für den perfekten Business-Look gibt es heutzutage nicht mehr. Erlaubt ist, was gefällt, denn Seriosität und Trendbewusstsein schließen sich im Geschäfts-Alltag nicht mehr aus. Trotzdem: Es gibt in jedem Jobumfeld gewisse Fashion-Fauxpas, mit denen man auf der Karriereleiter ganz schnell nach unten rutschen kann.

Stylebook.de klärt die wichtigsten Modefragen fürs Büro:

  • Aimee Song

    Foto: Getty Images

    1. Mit Löcherjeans ins Büro?

    Kein Problem! Die Zeiten, an denen man ausschließlich am Casual Friday Jeans anziehen durfte, sind vorbei. Und Denims müssen heute auch nicht mehr ausschließlich dunkelblau, unwashed und löcherfrei sein. Damit man Sie aber nicht mit der Praktikantin verwechselt, sollten Sie auf ein hochwertiges Material der Jeans achten und unbedingt ebenso hochwertige Stylingpartner wählen – diese müssen natürlich nicht wie bei Bloggerin Aimee Song (29) von Chanel stammen. Eine edler Blazer einer Günstig-Marke und schlichte Velourspumps tun's auch

  • Rosie Huntington-Whitely

    Foto: Splash News

    2. Mit offenen Schuhen zur Kunden-Präsentation?

    Schwieriges Thema. Hier kommt es auf das Arbeitsumfeld an. In Firmen mit etwas lässigerem Dresscode können bei heißen Temperaturen problemlos offene Schuhe getragen werden –  solange es sich dabei nicht um ausgelatschte Badeschlappen handelt. Wer seine nackten Füße zeigt, sollte sich sonst, wie hier Rosie Huntington-Whiteley (29), eher zugeknöpft geben. Also besser zur Bluse als zum Spaghettiträger-Top greifen. Ganz wichtig: Perfekt pedikürte Fußnägel sind Pflicht! Und bitte verzichten Sie auf Nagellack in Kreischfarben

  • Cecilie Kristiansen

    Foto: Getty Images

    3. Mit Musterteilen zum Vorstellungsgespräch?

    Aber klar! Die dänische „ELLE“-Chefredakteurin Cecilie Kristiansen trägt sogar einen kompletten Anzug mit auffälligem Blumenmuster. Prints sollten aber immer mit klassischen, unifarbenen Teilen kombiniert werden, wie zum Beispiel mit einer Schluppenbluse und einem Mantel in Off-White. Dennoch gilt auch hier wieder: Alles was nach Sommerurlaub aussieht, ist tabu. Das bodenlange Hippiekleid mit Riesenblumen bleibt also besser im Schrank

  • Olivia Palermo

    Foto: Getty Images

    4. In Leder zur Gehaltsverhandlung?

    Wenn Leder mit den richtigen Stylingzutaten gepaart wird, sieht der Look alles andere als nach Domina aus. Olivia Palermo (30) kombiniert zur hochwertigen (!) Lederleggings schlichte und eher hochgeschlossene Teile. Bei heißen Temperaturen empfiehlt sich eine helle Seiden- oder Baumwollbluse, die einen tollen „Zart, aber hart“-Kontrast zu Lederleggings oder -rock bildet

  • Miroslava Duma

    Foto: Getty Images

    5. Mit Sneakers zum Personalchef?

    Seit Karl Lagerfeld (82) vor zwei Jahren seine Models mit Sneakers auf dem Fall/Winter'2014-Laufsteg von Chanel schickte, sind Turnschuhe sogar zum Abendkleid akzeptiert. Und auch im Büro schaut Sie damit keiner mehr schief an – sofern es sich um edle UND saubere Sneakers handelt. Was immer passt: Weiße Minimalistic-Modelle von Klassikmarken wie Adidas, Superga oder Common Projects

  • Amanda Cassou

    Foto: Getty Images

    6. Ganz in Weiß zum Meeting?

    Ein Total-Weiß-Outfit kann auch abseits des Strands und der Arztpraxis funktionieren. Wählen Sie für den Office-White-Look keine zu transparenten Stoffe, sichtbare Unterwäsche ist ein absolutes No-Go im Büro! Idealerweise werden verschiedene Materialien miteinander kombiniert, zum Beispiel eine Seidenbluse zum knielangen Jeansrock. Und setzen Sie Akzente um den Allover-Look zu unterbrechen, zum Beispiel mit einem Gürtel oder farbigen Accessoires und Schuhen

  • Iris Berben

    Foto: COS

    7. In bunten Farben zum Business-Lunch?

    Trauen Sie sich! Denn richtig kombiniert sorgen Farben für ein modisch-seriöses Aha-Erlebnis und werden zu einer echten Alternative zum ewigen Grau und Schwarz. Der Trick: Mixen Sie nicht zuviele knallige Töne miteinander und bleiben Sie wie Iris Berben (65) in EINER Farbwelt. Außerdem sollten Signalfarben immer mit einer neutralen Nuance geerdet werden, also wie hier mit einem beigefarbenen Blazer

  • Sienna Miller

    Foto: Splash News

    8. Mit Trend-Teilen auf Geschäftsreise?

    Funktioniert einwandfrei – sofern sie auf EIN Trend-Teil setzen. Auf den ersten Blick wirken Sienna Millers It-Loafers mit Perlen von Gucci büro-untauglich. Doch die Schauspielerin hat die richtigen Styling-Tricks angewendet. Trick 1: Ton in Ton gehen. Schon fällt ihre modische Ausschweifung weniger auf. Trick 2: Zu hochgeschlossenen Klassikern kombinieren, wie hier  der schlichte Pulli aus Kaschmir. Trick 3: Unbedingt auf weitere Hingucker wie auffälligen Modeschmuck verzichten. Merke: Ein Trend-Highlight wirkt modisch, zwei angestrengt

  • Thassia Naves

    Foto: Getty Images

    9. Mit hochgeschlitzem Rock zur Power-Point-Präsentation?

    Investieren Sie diesen Sommer in einen Statement-Rock! Er kann aus Leder sein, auffällige Prints haben – oder sogar einen sexy Schlitz. Die neue, eher brave Wadenlänge downgraded das extravagante Teil und macht es businesstauglich. Achten Sie aber darauf, dass der Schlitz auf Kniehöhe endet. So sind sie vor etwaigen Höschenblitzern beim Sitzen gefeit. Knappe Miniröcke haben im Büro nichts verloren. Und je länger der Schlitz, desto bedeckter bleibt es obenherum


Anzeige

Tolle Teile für's Büro können hier geshoppt werden:

Kommentare


Blogs