Lady Gaga Stylist Nicola Formichetti schmeißt seinen Job
Thema

Die Sängerin wird modisch brav
von Thomas Helbing
Nie wieder so Gaga?

Nach ihrer Zwangspause will Lady Gaga (27) wieder voll durchstarten. Doch die alte Lady wird es wohl nicht mehr geben. In einem Interview hat sie jetzt angekündigt, vor allem bei ihren Outfits einen Gang zurückzuschalten. Auch ihr langjähriger Stylist, Nicola Formichetti, hat die Zusammenarbeit mit der Sängerin beendet. Bye-bye gaga, hallo Stil!

  • 1/11

    Foto: Getty Images

    Lady Gaga, bist du's? Bei einer Vernissage vor wenigen Tagen zeigte die Sängerin (hier mit Künstlerin Marina Abramovic, r.) ihr neues Ich: kaum Make-up, reduziertes, aber dennoch freizügiges Outfit

Am 11. November soll ihr neues Album „Artpop“ in die Läden kommen. Eigentlich wollte Lady Gaga ihr neues Werk bereits im Frühjahr herausbringen. Doch wegen einer Hüft-OP Anfang des Jahres musste sie pausieren. Und ganz ehrlich, irgendwie haben wir ihre schrillen Auftritte vermisst. Leider wird das wohl auch so bleiben.

Anzeige

Denn in einem Interview mit dem Branchenblatt „Women's Wear Daily“ hat Lady Gaga mit ihrem Comeback einen Stilwechsel angekündigt. „Ich definiere mich niemals über die gleichen Designer oder dieselbe Frisur, ich bin nicht das immergleiche Idol“, sagt die Künstlerin. Noch deutlicher drückt es ihr Stylist Maxwell aus. Der verrät, dass ihre Looks künftig „gedämpfter, zurückgenommener und schicker“ sein werden.

Interessant in diesem Zusammenhang: Einer ihrer langjährigen Stylisten, Nicola Formichetti, wird sich nicht länger um die Garderobe der Lady kümmern. Er finde neben seinen Jobs für die japanische Bekleidungskette Uniqlo und die Marke Diesel keine Zeit mehr.

Statt abgefahrener Kostümkreationen und spaciger Kopfbedeckungen will sich die Lady demnach ihre Outfits künfig von Designern wie Alexander Wang, Hedi Slimane von Saint Laurent, Giorgio Armani und vom italienischen Traditionslabel Mila Schön schneidern lassen.

Und auch in puncto Gesichtsbemalung will Lady Gaga künftig weniger dick auftragen. Den Impuls dazu bekam sie von der Fotografin Inez van Lamsweerde, die die Künstlerin zuletzt fürs „V Magazine“ so wie Gott sie schuf und ohne Maskerade fotografierte. „Ich habe zu ihr gesagt, du bist so schön. Versuch nicht immer dein Gesicht zu verstecken“, verrät Lamsweerde in „WWD“.

Wir sind gespannt auf die künftigen Auftritte der Sängerin. Denn eines ist klar: Auch ohne irre Kostüme und schrille Perücken wird Lady Gaga weiterhin modisch für Aufmerksamkeit sorgen.

Zum Abschied zeigen wir noch mal ein Best-of Gaga in der Fotogalerie.


Kommentare


Blogs