Die First Lady ganz privat
Michelle Obama ziert das „Vogue“-Cover

Bereits zum zweiten Mal ziert Amerikas First Lady Michelle Obama (49) das Cover der Modebibel „Vogue“. Auf der April-Ausgabe glänzt die Präsidentengattin in einem schlichten, blauen Kleid – im Heft gibt sie Einblicke in das Leben im Weißen Haus.

Modedesignerin Vivienne Westwood (71) mag das anders sehen, trotzdem gilt Michelle Obama inzwischen aber als echte Stilikone. Auf dem April-Cover der amerikanischen „Vogue“ posiert sie in einem ärmellosen blauen Kleid von Reed Krakoff. In Szene gesetzt wurde Michelle Obama von der New Yorker Fotografin Annie Leibovitz, die für ihre Portraits von Prominenten aus Politik, Gesellschaft und Kultur berühmt ist.
 
„Michelle Obama – wie die First Lady und der Präsident Amerika inspirieren“, titelt die „Vogue“. Im Interview spricht Amerikas Vorzeigefrau vor allem über ihr Familienleben mit ihrem Mann und den Töchtern Malia (14) und Sasha (11). „Neunzig Prozent unserer Gespräche drehen sich um die Mädchen: Was machen Sie? Wer muss zu welchem Training? Und welche Geburtstagsfeier steht an?“, so Michelle Obama.

Es ist bereits das zweite Mal, dass das Magazin der Frau von Barack Obama (51) die Titelgeschichte widmet. Vor ziemlich genau vier Jahren konnte man die First Lady schon einmal auf dem „Vogue“-Cover bewundern.

Anzeige

Kommentare


Blogs