Die Styling-Geheimnisse von Königin Elizabeth II.
Queen-Schneider plaudert aus dem Nähkästchen

STYLEBOOK ist ein großer Fan des Modestils von Queen Elizabeth II. (86). Damit sich die britische Königin stets tip-top in der Öffentlichkeit präsentiert, wird natürlich nichts dem Zufall überlassen. Stylisten und Schneider kümmern sich um die Garderobe der Regentin – ein ausgeklügeltes System. Stewart Parvin, seit elf Jahren zuständig für ihre die Kleider der Queen, verriet der britischen „Sunday Times“ einige Modegeheimnisse der Queen.

  • 1/7

    Foto: Getty Images

    Die Queen ist ein Modefuchs: Nicht nur ihre Auftritte sind minutiös geplant, auch ihre Garderobe

Wertvolle Tipps – auch für Mode-Untertanen.

Anzeige

Die Queen trägt am liebsten Leuchtfarben...
... um aus der Masse hervorzustechen. „Würde die Queen die gleichen Farben tragen wie alle anderen, würde niemand sie bemerken“, verrät ihr Modeberater Parvin. Den Colour-Coup soll die Queen höchst persönlich angeordnet haben.

Die Lieblingsfarben der Königin
Stewart Parvin: „Am liebsten trägt sie Gelb, auch Pink mag sie sehr... Außerdem weiß sie, dass ihr große Muster und Prints gut stehen.“ Natürlich ist es keineswegs neu, dass das britische Staatsoberhaupt eine Farbe von Kopf bis Fuß trägt. Allerdings nicht nur, um aufzufallen, wie Parvin verrät: „Knall-Farben strecken die Queen optisch.“

So schummelt die Queen
Niemand ist perfekt, auch nicht Elizabeth II. So sind in alle ihre Kleider auf einer Seite zwei Schulterpolster eingenäht. Ein kleiner und effektiver Trick, um ihre verschieden langen Arme zu kaschieren. Parvin: „Das machen wir bei vielen unseren Kunden.“

Alle Auftritte der Queen werden protokolliert...
... um zu vermeiden, dass sie gleiche Outfits zu oft nacheinander trägt. Alle ihre Kleider bekommen einen Codenamen, zum Beispiel heißt ein gelbes Lieblingskleid der Queen „Buttercup“. In einem Computer wird festgehalten, wann und zu welchem Anlass die Königin es getragen hat. Auch Hüte, Taschen und Schmuck werden archiviert. „So ist es für uns einfacher, zu kombinieren, und die Leute denken, die Queen würde ein Outfit nur ein Mal tragen“, verrät Parvin.

Die Queen trägt fast nie Rock und Bluse
Das hat rein praktische Gründe. Parvin: „Ein Kleid zieht man an, Reißverschluss zu und alles ist perfekt.“ Bei einem Rock sei die Gefahr sehr groß, dass die Garderobe schnell unordentlich aussehen würde, wenn die Bluse herausquillt und alles verrutscht.

Das Wichtigste:
„Es muss nicht nur gut aussehen, es muss sich auch gut anfühlen“ – das ist oberstes Credo für die Stylisten und Schneider von Elizabeth II. Das gilt vor allem für ihre Schuhe. „Die Queen darf niemals sagen ’Ich fühle mich unwohl, ich kann nicht mehr laufen‘. Deshalb muss alles bequem sein“, sagt Parvin.

Kommentare


Blogs