Der Look von „Wolf Of Wall Street“
von Julia Wagner
Armani macht ganz grosses Kino

Leonardo DiCaprio (39) überzeugt in seinem neuen Film nicht nur mit seiner oscarverdächtigen Leistung. Auch seine Garderobe verdient viel Lob: Scharf geschnittene Anzüge im Power-Dressing-Stil der 90er-Jahre. Entworfen hat diese Giorgio Armani (79), der bereits zahlreichen Hollywood-Streifen zu Stil und Ruhm verhalf.

  • Der Look von „Wolf of Wallstreet“

    1/10

    Foto: Splash News

    Für „The Wolf Of Wall Street“ kreierte Giorgio Armani scharf geschnittene Anzüge, passend zur Power-Dekade der 90er-Jahre. Kein Wunder, dass Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio in dem Streifen phänomenal gut angezogen aussieht

Für seine Rolle als junger, geldgieriger Wallstreet-Broker Belfort ist Leonardo Di Caprio als „Bester Hauptdarsteller“ für einen Oscar nominiert. Ob er ihn tatsächlich gewinnt (er ging schon dreimal leer aus), wissen wir erst in der Nacht vom 2. auf den 3. März. Den Fashion-Oscar verleihen wir aber jetzt schon – an Designer Giorgio Armani. Vor allem seine Entwürfe machen den Thriller von Star-Regisseur Martin Scorsese (71) erst zu einem optischen Meisterwerk.

„Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als meine minimalistischen Anzüge als Zeichen für Erfolg galten“, meint Armani über seine Entwürfe, die sich an der Dekade der 90er-Jahre orientieren, in denen „Wolf of Wallstreet“ spielt. Damals war der Doppelreiher das (Anzug)Maß aller Dinge.

Mit den beiden Hollywood-Größen DiCaprio und Scorsese hat Armani schon zuvor erfolgreich für den Film „The Departed“ (2006) zusammengearbeitet und andere Scorsese-Streifen wie „Good Fellas“ (1990) mit Anzügen ausgestattet. Auch Meistwerke wie „Die Unbestechlichen“ (1987) von Brian de Palma tragen Armanis modische Handschrift. Mittlerweile hat Armani für so viele Streifen designt (es sind über 200), dass er in der Filmdatenbank „IMDB“ einen eigenen Eintrag hat.

Anzeige

Armanis erster Film war auch gleich sein Durchbruch. In „American Gigolo“ von 1980 trägt Richard Gere ausschließlich Armani. Berühmt ist die Szene, in der er seine Anzüge auf dem Bett nebeneinander aufreiht und die passenden Hemden und Krawatten dazu aussucht. Von nun an wollten Männer italienische Anzüge tragen – Armani wurde schlagartig für seine elegante Herren- und Businessmode für Gutbetuchte bekannt.

Heute wird Armani aber nicht nur für Film-Ausstattungen angefragt. In dem Streifen „Paranoia“ (2013) gab er sein Debüt als Set-Designer und stattete den Thriller mit Möbeln seines Labels aus. Bleibt nur zu hoffen, dass der Designer weiterhin noch genug Zeit findet, die Stars auch für den roten Teppich einzukleiden, wenn dann die Premieren zu den Filmen folgen.



Kommentare


Blogs