Wir wissen, was Sie demnächst tragen
von Thomas Helbing
Das ist die Modefarbe für 2016

Alle Jahre wieder küren die Farbspezialisten des Pantone-Instituts DIE Trendfarbe fürs nächste Jahr. Et voilà – 2016 sind das gleich zwei Farben: „Rose Quartz“ und „Serenity“. Was sich dahinter verbirgt und wie man die Farben stylt? STYLEBOOK.de hat die Antworten.

Nach Marsala in 2015 kürt das Pantone-Institut gleich zwei Tönungen zu den Farben fürs nächste Jahr: „Rose Quartz“ und „Serenity“. Im Prinzip handelt es sich dabei um Baby-Rosa („Rose Quartz“) und Baby-Blau (Serenity), also zwei Pastellfarben. Irgendwie fast logisch, dass sich jetzt ganz offiziell DIE Mädchen- und DIE Jungsfarbe in der Mode verbünden nach dem großen Transgender-Hype und Geschlechterdiskussionen in diesem Fashion-Jahr. Mädchen tragen jetzt nämlich Hellblau und die Jungs Rosa.

  • Pantone

    Foto: PR

    2016 gibt es sogar zwei Trendfarben: Rose Quartz und Serenity

Hellblau und Rosa? Werden wir modisch 2016 also in unsere Kinderzeit zurück katapultiert in zuckersüßen Niedlich-Looks? Keine Angst, mit ein paar einfachen Regeln lassen sich beide Farben erwachsen stylen: 

  • Foto: getty images

    Schmuck

    Miuccia Prada gilt als Visionärin. So ist es wohl kein Zufall, dass sie beide Farben des Jahres 2016 bereits in ihrer Winterkollektion kombinierte. Das kann niedlich aussehen, muss es aber nicht – Prada trimmt den Trend einfach mit Statement-Schmuck und skulpturalen Schnitten auf erwachsen

  • Foto: getty images

    Pastell-Mix

    Der Two-Tone-Look – zwei Farbnuancen – funktioniert wunderbar für tagsüber, entweder wie hier mit Heels oder Stiefeletten mit Absatz, aber auch die Sport-Variante mit weißen Sneakers wäre möglich

  • Foto: getty images

    Total-Look

    Blazer, Top und Hose oder Rock in Hellblau (oder Rosa) wie bei Kendall Jenner wirken immer edel

  • Foto: getty images

    Leder

    Pastellrosa verleiht Leder einen soften Touch, andersherum nimmt das Material der Farbe seine Lieblichkeit. Dieser Look von Model Erin O'Connor wäre glatt für den Tag geeignet

  • Foto: getty images

    Two-Tone

    Farbkombinationen wirken edel, solange Sie maximal zwei Farben beinhalten. Nina Ricci empfiehlt zum hellblauen Pulli einen burgunderfarbenen Rock. Diese Kombi wirkt extrem edel

  • Foto: getty images

    Transparenz

    Zugegeben, der Runway-Look von Carolina Herrera ist nicht für den Alltag geeignet, sicher aber auf dem roten Teppich oder als modernes Hochzeitskleid. Warum der Look trotz Baby-Rosa und transparentem Material nicht wie Barbie-Püppchen aussieht? Es ist der sportliche Schnitt in Form eines Hemdblusenkleides

  • Foto: getty images

    Weiß-Kombi

    Toll jetzt im Winter: Die Kombi Weiß zu Rosa (oder Hellblau)

  • Foto: getty images

    Sexy Pastell

    Miranda Kerr lässt in ihrer heißen Hellblau-Kombi keinen Zweifel aufkommen, dass sie kein Mädchen mehr ist. Noch besser funktioniert das natürlich ein einem sexy Babyrosa-Look

  • Foto: getty images

    Business-Variante

    Babyrosa oder -blau wirken mit einer Bluse sofort erwachsen. Das funktioniert genauso gut mit einem Mantel oder Blazer. Leder als Material im Rock gibt dem ganzen natürlich noch eine Extra-Schärfe

  • Foto: getty images

    Material 1

    Setzen Sie auf edle Materialien wie Seide, um Rosa erwachsen wirken zu lassen. Der Look ist von Bottega Veneta

  • Foto: getty images

    Material 2

    Avantgardistisch wird Pastell durch futuristische Materialien wie auf dem Laufsteg von Dior gesehen

  • Foto: getty images

    Boys in Rosa

    Bitte merken: Mädchen tragen im nächsten Jahr Hellblau und die Jungs Rosa, wie der Look von Emre Erdemoglu für kommenden Sommer beweist

Anzeige

Kommentare


Blogs