Erste große Kampagne nach Ladendiebstahl vor 13 Jahren
Fashion-Comeback für Winona Ryder

Schauspielerin Winona Ryder (42) ist das Gesicht der neuen Herbst-/Winterkollektion von Rag & Bone – knapp 13 Jahre nachdem sie mit einem Ladendiebstahl für Schlagzeilen gesorgt hatte. Seitdem hatte sie nur einen kleinen Mode-Job vor zehn Jahren – ausgerechnet für das Label, von dem sie Klamotten geklaut hatte.

  • Winona Ryder ist das Gesicht der neuen Rag&Bone-Kampagne

    1/2

    Foto: PR

    Winona Ryder ist das neue Testimonial für Rag & Bone. Vor knapp 13 Jahren hatte sie im Zusammenhang mit Mode für ganz andere Schlagzeilen gesorgt...

Nach Supermodel Kate Moss (40) und Schauspielerin Léa Seydoux (29) ist Winona Ryder das neue Testimonial für Rag & Bone. Das Kampagnen-Shooting fand im Mai auf Coney Island statt, am südlichsten Ende von Brookyln. Und tatsächlich scheint die androgyne Ryder, in Schwarz-Weiß inszeniert und mit Kurzhaarfrisur, perfekt für die maskulin-anmutende Herbst-/Winterkollektion des New Yorker Labels.

„In unseren Augen ist Winona eine echte Ikone“, so Marcus Wainwright (39), Designer und Teilhaber von Rag & Bone, gegenüber „Women’s Wear Daily“. „Das Coole an ihr: Trotz ihrer Wahnsinnskarriere hat sie sich nie wie ein großer Filmstar aufgeführt.“

Da ist etwas dran. Im Winter 2001 wurde sie in einer Filiale des Edelkaufhauses Saks in Beverly Hills beim Ladendiebstahl erwischt – absolut nicht Superstar-like! Als gut verdienende Schauspielerin hätte sie sich die Designerware im Wert von etwa 4000 Euro – darunter ein Marc Jacobs-Pullover für knapp 560 Euro – wohl problemlos leisten können; umso lauter brodelte die Gerüchteküche um geistige Verwirrung und Drogenmissbrauch.

Vor Gericht kam sie mit einer Bewährungsstrafe davon – wo sie sich übrigens an jedem Verhandlungstag in züchtigen Outfits von Marc Jacobs (51) präsentierte. Für den Designer genügend Gründe, seinen berühmten Fan zwei Jahre später als Gesicht seiner eigenen Kollektion zu buchen
– ein medienwirksamer Schachzug für ihn selbst und für Ryder der erste Schritt zurück ins öffentliche (Medien)-Leben.

Zehn Jahre später klappt es für den Star jetzt auch wieder ohne Schützenhilfe. Ihr jüngster  Kampagnenjob hat keine kontroverse Vorgeschichte und die Negativschlagzeilen, über die sich die Fashion-Welt lustig machte, scheinen vergessen. Warum die Wahl auf sie fiel, begründet Wainwright so: „Sie ist eine zeitlose Schönheit!“



Anzeige

Kommentare


Blogs