Roter Teppich in Venedig
Glamouröse Roben zum Nachstylen

Die Filmfestspiele von Venedig haben begonnen und wurden am Donnerstagabend mit dem Polit-Drama „Die Iden des März“ eröffnet. Auf dem roten Teppich gab es jede Menge traumhafter Roben zu sehen. Wer was trug, verrät STYLEBOOK.


Es gibt Dinge, die ändern sich nicht. Auch in diesem Jahr sind es die großen Namen vor allem aus Hollywood, die dem Festival seinen Glanz verleihen. Cool-Man George Clooney (50) eröffnete die diesjährigen Filmfestspiele von Venedig mit seinem Polit-Drama „Die Iden des März“. Im Schlepptau gleich eine ganze Armee an weiblichen Schönheiten.

Anzeige

Allen voran die Deutsche Diane Kruger (35), die in einer Robe von Elie Saab wirklich alle überstrahlte. An das pailettenbestickte Oberteil fügte sich ein silberglitzernder Rock. Darüber flatterte ein nudefarbener Tüllrock, der dem ganzen den Diskokugeleffekt nahm. Die langen blonden Locken schmiegten sich dazu verführerisch auf ihren Schultern.

Kaum vom Teppich zu unterscheiden war Topmodel Cindy Crawfords (45) Traum in Rot von Roberto Cavalli. Der asymmetrische Ausschnitt mit nur einem Träger nahm der Abendrobe die Dramatik. Dazu kombinierte sie Diamanten und Silberschmuck von Chopard. 

Für einen weiteren Wow-Effekt sorgte Evan Rachel Wood (23). Sie spielt in Clooneys Film eine der Hauptrollen und zeigte sich in einem cremefarbenen Hemdkleid mit Spitze und üppigem Rock, das in der Taille nur mit einer goldenen Spange verziert war. Der luftige Look war perfekt für die spätsommerliche Nacht in Venedig.

Oskarpreisträgerin Marisa Tomei (46) bewies in einem bodenlangen Kleid von Marios Schwab in Senftönen, dass es nicht immer nur Kleider in Rot, Schwarz oder Glitzer braucht, um auf dem roten Teppich zu glänzen. Dicke Perlen in Rosé gaben dem Jerseystoff den nötigen Glamourfaktor.

Die italienische Schauspielerin und Sängerin Violante Placido (35) trug ein fliederfarbenes Tüll-Kleid, mit Swarovski-Steinen bestickt, von Alberta Ferretti. Das schwarze Taillenband gab dem zarten Stoff in Pastell einen hübschen Kontrast.

Wäre da noch die bezaubernde Vittoria Puccini (29), die diesjährige Festivalleiterin Venedigs. Die bildschöne Italienerin trug natürlich standesgemäß etwas Italienisches: Ihr Versace-Kleid war von oben bis unten mit Swarovski-Kristallen übersäht und endete in einer wehenden Federschleppe.

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!


Kommentare


Blogs