Karl Lagerfeld unterstützt Homo-Ehe

Foto: Getty Images

Chanel unterstützt Homo-Ehe Ein starkes Fashion-Statement

Karl Lagerfeld setzte gestern bei seiner Chanel Haute-Couture-Show im Pariser Grand Palais nicht nur ein modisches, sondern auch ein politisches Statement. Am Ende seiner Show schickte er zwei Models Hand in Hand über den Laufsteg – beide im Brautkleid.

  • 1/2

    Foto: Getty Images

    Karl Lagerfeld zeigte am 22. Januar seine Couture-Schau für Chanel in Paris. Mit dem letzten Look...

Das Finale einer Fashionshow ist gleichzeitig auch der modische Höhepunkt: Ein großer Moment, der in Erinnerung bleibt. Bei der Couture-Schau von Chanel im Grand Palais waren es aber nicht nur die schönen Kleider, die sich in die Köpfe der Betrachter einbrannten, sondern auch der Gedanke dahinter.

Anzeige

Am Ende seiner Show – so will es die Tradition – schickte Modezar Karl Lagerfeld seinen Braut-Entwurf über den Laufsteg. Eine weiße, romantisch verzierte Robe. Getragen nicht von EINER, sondern von ZWEI Bräuten, die Hand in Hand durch die begrünte Kulisse schritten. Neben ihnen: Mini-Model Hudson Kroenig (4).

Mit diesem Bild wolle er das Recht gleichgeschlechtlicher Paare auf eine Ehe unterstützen, bestätigte der Designer laut der französischen Nachrichtenagentur AFP hinter den Kulissen. Ein Thema, das in Paris gerade von höchster Aktualität ist: Dort demonstrierten in den vergangenen Wochen hunderttausende Bürger gegen bzw. für den Plan der Pariser Linksregierung, die Homo-Ehe einzuführen.

Wie Karl Lagerfeld zu diesem Thema steht, hat er gestern deutlich gemacht.

Kommentare



Blogs