Haben Sie auch schon eine Trapez-Bag?
von Janine Dudenhöffer
Die meist kopierte Tasche der Welt

Notieren Sie sich bitte das Wort „Trapeze“ (engl. für „Trapez“)! So heißt das zurzeit angesagteste Taschen-Modell der Welt. Ursprünglich vom Label Céline – und unbezahlbar. Da wir jedoch in einer Mode-Demokratie leben, können Sie wählen: Zwischen dem Original und unzähligen Kopien.

  • Céline, die meist kopierte Tasche der Welt

    1/5

    Foto: Pr

    Original versus Kopien

    Mittig die echte „Trapeze-Bag“ von Céline (unbedingt mit einem „e“ hinten), die derzeit wohl am häufigsten imitierte Taschen der Welt. Drum herum die Trapez-Brüder und -Schwestern im Geiste. Günstige – und teure – Kopien gibt es unter anderem von (um Uhrzeigersinn von links oben): Next (127 Euro), Abro (199 Euro), Forever 21 (28 Euro), Hallhuber (60 Euro), Reed Krakoff (1.200 Euro), Jil Sander (1.700 Euro), Strenesse (550 Euro), Furla (269 Euro)...

Céline, so hießen früher nur Mädchen aus gutem Hause. Heute denken wir bei Céline unwillkürlich an Taschen. An Taschen, die wir unbedingt – UNBEDINGT – haben wollen.

Verantwortlich für diesen Hype ist die neue Chefdesignerin Phoebe Philo, die zuvor hoch gelobte Design-Arbeit beim Modelabel Chloé geleistet hatte. Nach dem Wechsel 2008 griff sie erst mal durch: Im Anschluss an ein radikales Design-Makeover wurde die Mode minimalistischer, eleganter und mutiger.

Mit Erfolg! Dem Mailänder Mode-Portal „Milano Finanza Fashion“ zufolge haben sich die Einnahmen des französischen Modehauses in den letzten drei Jahren verdoppelt und in 2012 erstmals die 400-Millionen-Euro-Grenze überschritten.

Mit der steigenden Nachfrage wurden nach und nach auch die Verkaufspreise für Céline-Artikel erhöht. Das lockt exklusive Kunden – und günstigere Nachahmer. Wie das Fashion-Portal „The Business of Fashion“ berichtet, soll die Anzahl der Céline-Kopien mittlerweile sogar bisherige Dauerbrenner von Louis Vuitton und Gucci überholt haben.

Anzeige

Vor allem die „Trapeze-Bag“ hat auffällig viele Klone. Die Tasche in der prägnanten, seitlich ausgeklappten Form ist seit etwa zwei Jahren ein absoluter Streetstyle-Star und hat den Begriff der It-Bag neu definiert. ALLE wollen eine. Aber nur wenige können sich das Stück, das es in einer einfachen Version ab etwa 1.500 Euro zu kaufen gibt, tatsächlich leisten. Meistens, das muss man dazu sagen, ist sie trotzdem überall ausverkauft.

Das haben sich andere Designer zunutze gemacht: Fast jedes Label – von Alexander Wang über  Marc Jacobs bis Topshop – hat jetzt ein ähnliches Modell in der Kollektion. Nicht immer, aber oft sogar deutlich günstiger. Die preiswerteste und gar nicht mal so schlechte Kopie liefert die Modekette Forver 21: Hier gibt es eine Trapez-Tasche schon für rund 28 Euro. Die ist nicht aus bestem Hause, dafür aber gut zu unserem Konto!

Was ist Original, was Kopie – und wie trägt man's? Lassen auch Sie sich inspirieren. Die „Trapeze“ und andere beliebte Céline-Modelle zum Nachshoppen gibt's in der Bildergalerie.


Kommentare


Blogs