Die Luxus-Reise-Garderobe der Stars
Mit 47.000-Euro-Gepäck zum Check-In

Vorbei die Zeiten, als Stars inkognito im Jogginganzug zum Airport eilten. Die berühmten Vielflieger besinnen sich auf das mondäne Reisen früherer Zeiten und fliegen stilvoll in Designermode. Allen voran Catherine Zeta-Jones (45), die im Hermès-Total-Look den Flughafen zum Luxus-Laufsteg verwandelt.

Mit einer Louis-Vuitton-Handtasche zum Check-In? Wie gewöhnlich! Das kann ja jeder C-Promi – dachte sich wohl Catherine Zeta-Jones und zeigt, was es heißt, in der Star-Alliance mitzufliegen. Die Gattin von Michael Douglas (70) trägt nicht nur eine Tasche vom Hermès zum Check-In und auch nicht zwei. Sie erscheint gleich im Total-Look der französischen Luxusmarke. Die Kosten der Reisegarderobe liegen wahrscheinlich im Bereich eines Sportwagens: Alleine ihre „Birkin Bag“ aus Straußenleder (rechte Hand) kostet knapp 36.000 Euro, die andere Hermès-Tasche, Modell „Boldie“ besitzt einen Wert von circa 11.000 Euro. 

  • 1/8

    Foto: Splash News

    Ein Look zum Abheben: Catherine Zeta-Jones (45) verwandelt mit ihrer Luxus-Reisegarderobe den Flughafen zum Couture-Laufsteg

Sicherlich, mit diesem Luxus-Reise-Outfit erhalten Sie automatisch ein Upgrade in die First Class. Doch es geht auch günstiger. Auch andere Promi-Ladys haben ein paar Tricks im Gepäck, um chic und trotzdem komfortabel zu reisen. Aufgepasst:

1. Kleidung schichten
Der Zwiebellook ist perfekt für den Flieger. Nicht nur, dass uns an Bord mal warm und mal kalt ist – auch am Reiseziel herrschen oft andere Temperaturen als bei der Abreise. Es empfiehlt sich, obenrum ein Top zu tragen, darüber ein Shirt mit langen Ärmeln plus Cardigan oder Strickjacke aus Wolle oder Kaschmir. So kann man sich je nach Bedarf aus- oder anziehen. Wer nicht auf die geliebte Jeans verzichten möchte, sollte ein bequemes Modell mit Stretchanteil wählen. Bitte die Hände von Trainingshosen lassen, stilvoll sehen die nie aus.

2. Das richtige Material
Achten Sie auf atmungsaktive Materialien wie Baumwolle oder Wolle. Sie sorgen für ein gutes Körperklima, nehmen Schweiß gut auf und können Körpergeruch bis zu einem gewissen Grad neutralisieren. Seide und Leinen sind beim Reisen nicht zu empfehlen – zu empfindlich und knitteranfällig. Kunstfasern wie Polyester stauen die Körperwärme, lassen uns schneller schwitzen und man riecht darin nach kurzer Zeit ziemlich streng. Tun Sie sich und Ihren Mitreisenden das besser nicht an.

3. Die passenden Schuhe
Es heißt, die Schuhe seien die Visitenkarte eines Outfits. Und auch beim Fliegen oder am Airport will man sich unter Umständen empfehlen. Heißt: bequem ja, Flip-Flops nein. Fürs Fliegen perfekt sind Loafer oder Slipper aus Leder, die sind stets elegant und man kann schnell hinein- oder herausschlüpfen. Auch modische Turnschuhe eignen sich für den Flug. Mit einem schlichten, weißen Modell bewegt man sich dabei modisch in der Business-Class. Schuhe ausziehen in der Kabine? Bei Müffelfüßen bitte drauf verzichten.

4. Klassische, gedeckte Farben
Das Flugzeug ist kein Karnevalsverein. Gönnen Sie Ihren Augen und denen Ihrer Mitreisenden Erholung und setzen auf klassische, gedeckte Farben wie Blau, Grau, Schwarz, Creme, Weiß, Olivgrün. Zusätzlicher Vorteil: Diese Farben lassen sich untereinander hervorragend kombinieren.

5. SOS-Wechselgarderobe parat haben
Nein, Sie müssen nicht während des Flugs zweimal das Outfit wechseln, wie es von „Vogue“-Chefin Anna Wintour überliefert ist. Aber bei längerer Flugreise empfiehlt es sich, folgendes Notfall-Kit im Handgepäck mitzuführen: ein T-Shirt/Top, eine Unterhose, ein Paar Socken, eine Wechselhose. Warum? Ab einem Acht-Stunden-Flug ist das Bedürfnis nach frischer Wäsche verständlich groß. Außerdem ist es sicher jedem schon mal beim Fliegen passiert, dass Tomatensaft oder Chicken-Curry nicht im Mund, sondern auf der Klamotte landeten.  

6. Auf kleine Helfer setzen
Der Flieger kann schnell zur Kühlkammer mutieren. Damit Sie nicht frieren oder sich erkälten: dicke Socken und ein kuscheliges (Kaschmir-)Tuch mit ins Flugzeug nehmen. Letzteres kann zusätzlich sogar als Kissen herhalten. Eine dunkle Sonnenbrille kann für etwas Privatsphäre sorgen und die Schlafbrille ersetzen. Eine modische Kette oder ein prägnanter Armreif sind ein toller Trick, um sich schnell von der mitfliegenden Masse abzuheben. Dabei immer daran denken: An der Sicherheitskontrolle können Ketten, Ringe etc., die erst mühsam abgelegt werden müssen, zur Geduldsprobe für andere Passagiere werden.

Mit diesen 9 Tricks verliert man nie wieder das Gepäck!

Anzeige

Reisegepäck hier shoppen:

Kommentare


Blogs