Cara und Poppy Delevingne
von Susanna Riethmüller
Englands heisseste Schwestern?

Wir wussten ja, dass sie die hippsten, coolsten, schönsten Schwestern Englands sind. Zurzeit scheinen Poppy und Cara Delevingne (26 und 20) aber auf Teufel komm raus beweisen zu wollen, dass sie auch richtig sexy sind. Wir sind: irritiert.

  • 1/4

    Foto: getty Images, PR

    Hallo, sexy! Die Delevingne-Schwestern in ungewöhnlicher Montur: Cara auf dem Laufsteg von Victoria's Secret (l.), Poppy für das Lingerie-Label Agent Provocateur (r.)

Wo sie plötzlich hergekommen ist, weiß eigentlich keiner mehr so genau. Auf einmal war sie einfach da, auf allen roten Teppichen, in allen Best-Dressed-Listen, auf allen Streetstyle-Blogs. Poppy Delevingne ist ein bisschen Model, ein bisschen reiche Tochter, ein bisschen Socialite und ganz viel It-Girl. Wie man es damit schafft, sich seit gut fünf Jahren kontinuierlich im Fashion-Talk zu halten? Indem man mehr ist, als nur richtig gut angezogen. Poppy erfindet Trends. Sie liebt Stil-Brüche, trägt zum Beispiel ein roughes T-Shirt zum 5th-Avenue-Look oder zerfetzte Boyfriend-Jeans zum Couture-Oberteil. Das machte sie bereits zur Muse von Designern wie Matthew Williamson und zur begehrten Markenbotschafterin, etwa für Chanel.

Und als es eigentlich nicht mehr schöner werden konnte, tauchte plötzlich auch noch Poppys kleine Schwester auf. Genauso schön, ein bisschen frecher, noch viel cooler. Cara Delevingne wurde 2010 von Sarah Doukas als Model entdeckt. Doukas hatte Ende der 80er schon Kate Moss groß gemacht, und entsprechend rasant verlief auch Caras Karriere. In null Komma nichts war sie das gefragteste Newcomer-Model der Welt, lief für Burberry und Chanel.


Wir wollen es gar nicht leugnen: Wir lieben die Delevingnes! Für ihren Look, ihre Lässigkeit. Dafür, dass sie It-Girls sind – ganz ohne perfekt eingedrehte Locken à la Olivia Palermo. In letzter Zeit sind wir jedoch ein bisschen irritiert. Die Schwestern scheinen krampfhaft beweisen zu wollen, dass sie nicht nur cool können, sondern auch sexy.

Cara lief bei der letzten Show vom Wäsche-Giganten Victoria’s Secret Anfang November, wackelte im gestreiften Candy-Schulmädchen-Look über den Laufsteg. Sie machte eine gute Figur, keine Frage. Aber sie wirkte wie ein hormonell ferngesteuerter Teenager, der im falschen Film gelandet ist. Ihre ungewöhnliche Schönheit, eingerahmt von den markanten Augenbrauen, passt einfach nicht ins Sex-Häschen-Schema.

Was die Kleine kann, kann ich schon lange! Dachte sich wohl Poppy. Und ging einen Deal mit dem Lingerie-Label Agent Provocateur ein. Das ist eine Art Dessous-Ritterschlag: Hier modeln nur die ganz Großen, unter anderem schon Rosie Huntington-Whiteley und Helena Christensen. Die Inszenierungen sind Faust-aufs-Auge-sexy, auch Poppy posiert in voller Montur inklusive Strapsen. Das sieht toll aus. Verführerisch. Trotzdem: Auch dieses Bild wackelt. Wir vermissen die alte Poppy, die nicht erotischer sein will als alle anderen, sondern stilvoller.

Fazit: Die Delevingnes KÖNNEN sexy. Sie DÜRFEN aber nicht. In Zukunft bitte nur noch: ganz toll anziehen!

Anzeige

Kommentare


Blogs