Salma Hayek macht’s vor:
So funktioniert der moderne Business-Look!

Klassisch, aber trotzdem modisch. Weiblich, aber trotzdem seriös. Den perfekten Business-Look zu stylen, ist gar nicht so einfach! STYLBOOK hat Tipps gesammelt – und sich dabei von einer Hollywood-Schauspielerin inspirieren lassen, die den Dreh raus hat.

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    Business-Look: Kleider

    Salma Hayek hat den Spagat aus seriös und weiblich perfekt drauf und kann so in jedem Meeting bestehen: Etui-Kleider (l.) sind ein solider Klassiker – in dezenten Farben kommen sie nie aus der Mode. Eng geschnitten und zu Heels getragen wirken sie dezent sexy. Hayeks Trick, um nie übertrieben zu wirken: Sie setzt gezielte Akzente. Wenn das Kleid glitzert und die Ärmel transparent sind, bleibt es ansonsten hochgeschlossen (M.). Will sie einen tiefen Ausschnitt wagen, ist das Kleid langärmelig und reicht auf jeden Fall über die Knie (r.)

Im Prinzip darf ein Büro-Look voll im Trend liegen, was aktuelle Farben (derzeit Bordeux-Rot, Flaschengrün, MUSTER), Schnitte (Midi-Röcke, Blazer mit betonten oder runden Schultern) und Stoffe (bestickter Brokat, Samt) angeht – solange er sich an bestimmt Regeln hält.

Diese sind zwar längst nicht mehr so streng wie noch vor zehn Jahren. Nylon-Strümpfe in Pumps sind zum Beispiel kein Muss mehr; Jacketts müssen nicht mehr unbedingt über die Hüfte reichen. Ein zu tiefes Dekolleté, ein zu kurzer Rock oder ein zu grelles Make-up tragen aber noch immer wenig dazu bei, dass man in einem Meeting ernst genommen wird.

Perfekt: Die Bluse feiert in dieser Saison ihr großes Comeback! Sie wird jetzt hochgeschossen getragen und kann damit sogar eine (dunkle!) Jeans seriös wirken lassen. Sie ist der ideale Begleiter im Büro.



So trimmen Sie Ihren Business-Look auf Trend:
 
Accessoires! Sie können selbst einem zeitlosen Etuikleid einen aktuellen Anstrich geben. Für Einstiger: Pumps in einer angesagten Farbe. Für Fortgeschrittene: Große, kurze Statement-Ketten. Sie passen, das wirkt sehr klassisch, über enge Rundhals-Ausschnitte. Mode-Mutige tragen sie zur hochgeschlossenen Bluse über dem Kragen.
 
Probieren Sie die neuen Längen! Hosen werden jetzt „cropped“, also auf 7/8-Länge getragen. Auch bei Hosenanzügen! Schmal geschnittene Modelle können einfach gekürzt werden. Dazu passen am pesten feminine Pumps.
 
Kombinieren Sie neu – und mutig: Zu einer klassischen Bundfaltenhose aus Stoff nicht Bluse und Blazer anziehen, sondern einen der neuen, kurzen Micro-Pullis. Darauf achten: Er muss genau auf Höhe des Hosenbundes enden, darf nicht drüber hängen. Kastige, schmale Modelle sind moderner als hauteng geschnittene. Edel wirken hochwertige Materialien wie Kaschmir.
 
Trauen Sie sich Farbe! Auch ein Hosenanzug muss nicht immer schwarz oder grau sein. Dezente Farben wie das aktuell angesagte Bordeaux oder ein matter Camel-Ton sehen genauso seriös aus – und machen, versprochen, optisch genauso schlank.

Ein weiblicher Business-Look? Schauspielerin Salma Hayek (47) macht's vor – in der Fotogalerie!

Anzeige

Kommentare


Blogs