Blumen bei den Couture-Schauen in Paris

Blüten bei den Couture-Schauen in Paris Hasch' mich, ich bin der Frühling!

Rosen, Tulpen, Nelken. Alle Blumen welken. Doch diese nicht! Sie brauchen kein Wasser und noch nicht einmal Sonne. Die Blüten, die bei den Couture-Schauen von Dior, Chanel und Valentino zu sehen waren brauchen nur eine Trägerin, die ihnen Leben einhaucht.

  • 1/7

    Foto: dpa Picture-Alliance

    Valentino

    Die Blume als Symbol der Folklore dicht an dich auf diesem Fräulein-Traum angeordnet. Die blassen Farben machen den Entwurf mondän

Blumen sind die schönsten Vorboten des Frühlings. Sie duften nach Sonne und sind die ersten Farbtupfer nach einer Zeit voll grauer Himmel und fahler Wälder. Bei der Präsentation ihrer Haute-Couture-Kollektionen für das Frühjahr 2013 wählten viele Designer Blüten als Transportmittel ihrer vorsommerlichen Mode-Mission.

Anzeige

Raf Simons inszenierte seine Dior-Show sogar in grüner Kulisse. Zwischen frisch getrimmten Hecken liefen seine Entwürfe auf und ab. Viele davon waren über und über mit Blütenapplikationen verziert.

Auch Karl Lagerfeld setzte auf den Charme der Natur. Durch einen märchenhaft-mystischen Wald bahnten sich seine Chanel-Kleider ihren Weg. Darunter auch Designs mit großflächigem Blumenprint.

Ein Meer aus Kirschblüten bei Giambatista Valli, avantgardistische Blumen-Interpretationen von Maison Martin Margiela und eine düstere Vision von Armani Privé: In der Galerie.

Kommentare



Blogs