Lena Gercke, Gwen Stefani und Alessandra Ambrosio am Strand

Bikini, Sonnenhut, Strand-Spiele, Bronze-Teint
Diese Must-Haves machen sie zum sexy Beach-Babe

Während uns hierzulande der Sommer im Stich lässt und wir mit Gummistiefeln und Regenjacke vorlieb nehmen müssen, verweilen die Promis in sonnigen Gefilden und relaxen am Strand. Zum Glück ist Ferienzeit und wir können auch in die Sonne flüchten oder immerhin in Erlebnisbädern Sommer spielen. Doch was gehört zu einem tollen Beach-Look? STYLEBOOK packt die sieben Sachen für den Strand...

  • 1/9

    Foto: splash news

    Bikini

    „Victoria's Secret“-Model Doutzen Kroes kennt die neueste Bikini-Mode von berufswegen. In diesem Sommer sollte es bunt und schrill sein, etwa wie hier mit psychedelischem Muster

1. Bikini:
Jedes Jahr aufs Neue die gleiche Qual: Ein Bikini muss her, aber welches Modell, welcher Schnitt? Im Bikini-Guide finden Sie Hilfestellung. Unser ultimativer Tipp für diesen Sommer: knallige Farben, auffällige Muster – das sorgt für richtig gute Laune.

Anzeige

2. Beach-Bag:
Die Strandtasche ist das Herzstück des Urlaubs-Looks. Taschen sind für Frauen mehr als Accessoires; sie sind treue Begleiter, Statussymbole und irre praktisch. Auch in den Ferien darf die Beach-Bag also nicht fehlen, ob klassisch in Bastoptik, eine bunte Baumwolltasche als Hingucker oder ein praktischer Shopper aus wasserabweisendem Material. Sylvie van der Vaart zeigt sich markenbewusst und greift zur Chanel-Tasche.

3. Bronze-Teint:
Eine gewisse Grundbräune sollte man haben, um im Bikini umwerfend auszusehen. Statt ins Haut-schädliche Sonnenstudio zu gehen, bitte lieber Selbstbräuner benutzen. Wichtig: Die Haut mit einem Peeling vorbehandeln, um fiese Maserungen im Stil Eiche Rustikal zu verhindern. Ob man Tücher, Mousse, Spray oder Creme wählt, ist jedem selbst überlassen. Inzwischen gibt es übrigens Produkte, die sogar toll duften.

4. Sonnenbrille:
Um die Aussicht auf die Ferien-Kulisse auch wirklich genießen zu können, empfehlen sich Shades. Außerdem werden so auch fiese Fältchen vom vielen Blinzeln verhindert. Sonnenbrillen dürfen am Strand gern außergewöhnlich und auffällig sein.

5. Strohhut:
Alle Körperpartien wurden ordentlich mit Sonnencreme behandelt und dann kommt man am Abend nach Hause und stellt beim Blick in den Spiegel fest: ein knallroter Scheitel. Gegen Sonnenbrand auf dem Kopf oder, noch schlimmer, einen Sonnenstich helfen Strohhüte – die sehen fantastisch aus und verleihen Coolness. 

7. Strandkleid:
Nicht nur der Kopf will vor aggressiven UV-Strahlen geschützt werden, sondern auch der Körper. Gwen Stefani macht das stilsicher vor: Weißer Maxi-Rock zum bauchfreien Shirt, unter dem ein Bikini in Leo-Optik hervorblitzt.

6. Strandspiele:
Spiel und Spaß mit Wasserpistolen, Ping-Pong-Schlägern oder einem Beachvolleyball. Das Toben im Sand sorgt für Vergnügen und eine tolle Figur. 

Kommentare


Blogs