Bei Louis Vuitton, Céline & Co. Modeinspiration Trash

Inspiration ist überall – in der Luft, in der Zeitschrift vor Ihnen, ja, sogar auf der Straße. Sogar im Alltäglichsten wie in Papiertüten, Bonbonverpackungen oder Müllautos – jedenfalls wenn man sich diverse Kreationen der Modedesigner anschaut.

  • 1/8

    Können eine Papiertüte, eine Wäsche-Tasche und ein Müllauto zu modischen Höhenflügen anregen? Ja, sie können! Wie das aussieht, erfahren Sie in unserer Galerie

Ein Hoch auf die niemals versiegenden Inspirationsquellen der Designer! Denn würden sie die Welt um sich herum nicht so grandios verarbeiten, entgingen uns viele fantastische Kreationen.

Hätte Ex-Jil-Sander-Designer Raf Simons beispielsweise nie die grandiose Idee gehabt, eine Herrenhandtasche zu entwerfen, die einer stinknormalen Papiertüte gleicht, wären uns so manche Lacher und amüsierte Artikel durch die Lappen gegangen. Auch auf DAS It-Accessoire des Herbstes 2012 hätten wir verzichten müssen. Nicht auszudenken!

Dem assoziativen Gedankenspiel von Phoebe Philo, Chefdesignerin bei Céline, haben wir ebenfalls einiges zu verdanken. Ohne ihre Fantasie und das zugehörige Abstraktionsvermögen müssten wir im kommenden Winter nämlich auf Pullis, Röcke und Mäntel mit „Laundrybag“-Print verzichten.

Anzeige

Doch manchmal erschließen sich die Ähnlichkeiten zu Alltagsgegenständen auch erst im Nachhinein. Wie bei der Analogie von Louis Vuittons aktueller Sommerkollektion und den Fahrzeugen der Berliner Stadtreinigung. Beide glänzen durch Schachbrettmuster in Signalfarbe!

Weitere, witzige Ähnlichkeiten zwischen Fashion-Teilen und den eher unglamourösen Parts unseres Lebens: in der Galerie.

Kommentare



Blogs