Thema

Seit Jahren unzertrennlich
von Christine Korte
Obama und seine Lieblingsjeans!

Am Oberschenkel schön bequem, gerade geschnitten und überlang – die sogenannte Dad-Jeans ist bei Frauen jetzt der letzte Schrei. Vorreiter des Trends ist Präsident Barack Obama (52). Der trägt das Modell schon seit Jahren. Allerdings leider nicht zu seinem modischen Vorteil.

  • 1/8

    Foto: Getty Images

    2013

    Präsident Barack Obama und seine Tochter Malia (15) 2013 bei einem College-Basketball-Spiel in Honolulu. Während sie ganz stylisch im Mini-Jeansrock und Cropped Top aufläuft, setzt Papa auf Bodenständigkeit – mit hoch geschnittener Boot-Cut-Jeans. Für mehr Jeans-Looks des Präsidenten – bitte weiter klicken!

„Ich bin über die Jahre zu unrecht für meine Jeans verschmäht worden“, erklärte Obama jüngst in einem Interview mit dem News-Portal „Ryan Seacrest“ des gleichnamigen Moderators.

„In Wahrheit sehe ich sehr sharp aus in Jeans. Ich habe einmal vor Jahren bei einem Basketball-Spiel ein paar sehr weite Jeans getragen, um besser pitchen zu können. Dafür habe ich später gebüßt, ich wurde ganz schön lächerlich gemacht deswegen. Seitdem sitzen meine Jeans aber richtig gut“, so der Präsident weiter.

Anzeige

Tja, leider müssen wir Barack Obama in diesem Punkt widersprechen, seine Auftritte im Freizeit-Look sind leider nicht der große Wurf. Privat ist er eben mehr All-Amercian-Dad als Trendsetter. Irgendwie sympathisch, symbolisiert der mächtigste Mann der Welt mit der Wahl seiner Jeanshose extreme volksnähe. Und zu seiner Verteidigung: Wenn's um die große Welt-Politik geht, sind Obamas Auftritte im Anzug ausgesprochen präsidial.

Noch ein kleiner Trost: Obamas Dad-Jeans sind jetzt bei Frauen richtig groß in Mode. Die heißen so, weil sie aussehen, als hätte man sie direkt aus dem Kleiderschrank des Vaters gemopst (oder des Präsidenten). Getragen wird die Dad-Jeans von Frauen als Mittelding zwischen Baggy- und Boot-Cut-Jeans mit geraden und überlangen Beine. Und damit es nicht zu „maskulin“ wird, krempeln wir die Jeans um und kombinieren sie mit hohen Statement-Pumps.

Also lieber Mr. President, vielleicht geben Sie ihr Modell einfach an Ihre First Lady Michelle weiter. Die können wir uns darin ausgesprochen gut vorstellen – und Sie künftig bei offiziellen Auftritten im Freizeitlook in gut geschnittenen, beigefarbenen Chinos.  

Die Dad-Jeans zum Nachshoppen für Frauen:





Blogs