Ladys, soll das so?
BH-zeigen ist jetzt anscheinend cool...

Was haben sich die Designer nicht alles einfallen lassen, um verräterische BH-Träger zu verstecken: durchsichtige Träger, gekreuzte Träger, nudefarbene Träger oder gleich gar keine Träger... Jetzt zeigen Hollywoodstars wie Miley Cyrus (19) und Jessica Alba (31) ganz bewusst, was sie drunter tragen. Cool oder nicht?

  • 1/7

    Hello junge Dame! Das ist gewagt, aber sexy. Ohne den scharfen Leo-Print wäre dieser Look „nur“ hippie, aber so... rrrrrrrrr!



Anfang des 20. Jahrhunderts löste der BH das Korsett ab und machte damit viele Frauen (und Männer) glücklich. Danach durchlebte die praktische Unterwäsche zahlreiche Moden: flach in den 20ern, spitz in den 50ern und seit den 80ern wattiert und extrovertiert.

Anzeige

Wenn sie nicht gerade designt wurden, um gesehen zu werden – wie zum Beispiel Madonnas legendärer Kegel-BH – blieben die Wäschestücke seither inkognito, unter der Kleidung.

Bis jetzt. Neuerdings blitzen BH’s überall, komplett oder nur teilweise, hervor. Die vorwitzigen Träger bahnen sich ihren Weg aus dem Top, großzügige Seitenausschnitte zeigen aufwändige Spitze und manchmal schimmert sogar das komplette Modell unter transparenten Shirts hindurch. Der BH mausert sich, besonders unter der jungen Garde Hollywoods, zum It-Accessoire – cool, bunt und vor allem sexy.

Wenn Sie dem Trend folgen möchten, dann lernen Sie von den Stars: Neon-Träger, wie Jessica Alba sie bevorzugt, trimmen ein schlichtes Outfit auf modern, heiße Spitze gibt einem sonst biederem Look ein wenig Schärfe. ABER: Rückenfrei, sollte rückenfrei bleiben, der Verschluss eines Büstenhalters ist nun wirklich alles andere als ansehnlich. Bürotauglich ist der Look im Übrigen nicht – zu sexy und zu fantasieanregend.

Tipp: Unbedingt auf die perfekte BH-Größe achten! Wenn schon Zeigen, dann bitte mit Stil und ohne Röllchen.


Kommentare


Blogs