Met-Gala 2013 in New York: Diese Promis sind Punk

Foto: Getty Images

Anarchische Eleganz bei der Met-Gala in New York
Diese Ladys sind Punks!

Die wichtigste Mode-Party des Jahres stand unter dem Motto: Punk. Das ließen sich die VIP-Gäste nicht zweimal sagen und bewiesen: Ein bisschen Rebell steckt in jedem A-Promi. Wer kam, wer was trug...

  • Joan Smalls

    1/34

    Foto: Getty Images

    Joan Smalls (24) in Tom Ford und dem Punk-Key-Accessoire: die Rasierklinge

Mit der Met-Gala am Montagabend wurde die Ausstellung „Punk: Chaos to Couture“ im Metropolitan Museum in New York eröffnet. Und siehe da: Die Modewelt outete sich als Fan des rebellischen Stils.

Anzeige

Wer kam?
Leinwandschönheiten wie Gwyneth Paltrow und Emma Watson, Pop-Diven wie Beyoncé und Madonna, Models, Designer, It-Girls, Party-People und natürlich die Gastgeberin des Abends, US-„Vogue“-Chefin Anna Wintour.

Der Trend des Abends
Die Promis stylten sich gemäß des Ausstellungsthemas „Punk“ – und zwar in allen Varianten: Madonna kam als Vollpunk in Netzstrümpfen, Strapsen, schwarzer Perücke, Gliederketten und nietenbesetztem Tweed-Jäckchen, Miley Cyrus trug zur Punkfrisur ein Netzkleid. Viele Stars setzten das Motto subtil um, trugen zur Couture-Robe z. B. ein Haarreif mit Stahlstachel (Sienna Miller), Rasierklingen-Ohrringe (Joan Smalls) oder verpassten sich ein punkiges Make-up (Elle Fanning).

Das gefährlichste Kleid...
... trug Model Gisele Bündchen: ein ultrakurzes Kleidchen mit Stahlring-Einsätzen von Anthony Vaccarello, das viel von ihrem Hammerbody zeigte. Die Brasilianerin kann es tragen.

Der gelungenste Auftritt
Rooney Mara kombinierte ihre von Natur aus düstere Ausstrahlung mit dunklen Haaren und blassem Porzellan-Teint mit einem weißen Spitzenkleid von Givenchy Couture mit Volant-Rock und durchgehendem Reißverschluss. Provokant, elegant, Punk-Couture!

Die schönsten Kleider, die punkigsten Auftritte der Met-Gala – in der Fotogalerie.

Kommentare


Blogs