Hochzeitsausstellung im Buckingham Palace
Kates Kleid für alle

Am Wochenende wird sich eine lange Schlange vor dem Buckingham Palace in London bilden. Einst war das Hochzeitskleid von Kate Middleton (29) ein gut gehütetes Geheimnis, jetzt darf die Öffentlichkeit es aus der Nähe bestaunen. Für die Hochzeitsausstellung im Buckingham Palace wurden schon eine halbe Million Tickets verkauft.

  • 1/6

    Foto: dpa picture alliance

    Am 29.04.2011 schreitet Kate Middleton in einem Brautkleid von Alexander McQuenn zum Traualtar

Es ist das Kleid des Jahres: Schon bevor man es gesehen hatte, war das Hochzeitskleid von Kate Middleton etwas besonderes: Gesprächsstoff bei jedem Kaffeeklatsch unter Freunden und das der Klatschpresse sowieso. Viel wurde spekuliert und gewettet. Alle wollten das Kleid  sehen.

Anzeige

Dann wurde das Geheimnis endlich gelüftet. Am 29.04.2011 gegen 12 Uhr steigt die Braut aus dem Rolls Royce der Windsors und präsentiert einen royalen Traum von Alexander McQueen. Designerin Sarah Burton hatte ein Korsagenkleid mit langen Ärmeln aus Spitzenblumen gefertigt. Die 2,70 Meter lange Schleppe durfte Schwester Pippa halten, die selbst ein Alexander McQueen-Kleid trug.

Viele Schaulustige waren nach London gereist, um das Hochzeitskleid aus der Nähe zu bestaunen. Wirklich nah heran kam fast niemand. Doch jetzt gibt es eine neue Chance, das 280.000 Euro teure Kleid aus der Nähe zu begutachten: Wie in jedem Sommer öffnet der Buckingham Palace an diesem Wochenende seine Türen für die Öffentlichkeit. Rund 20 Euro kostet ein Ticket, das exklusive Einblicke verspricht.

In der Sommerausstellung, die vom 23. Juli bis zum 3. Oktober läuft, wird nicht nur das Brautkleid, sondern auch das Cartier-Diadem, die Schuhe und der Schleier aus Kates Braut-Esemble ausgestellt. Die „Royal Collection“ teilte zudem mit, dass in dem großen Esszimmer des Palastes eine Version der achtstöckigen Hochzeitstorte zu sehen sein wird. Zudem gibt es eine Videoinstallation geben in der die Designerin Sarah Burton über ihre Inspirationen und Kates Einfluss auf den Designprozess berichtet.

Rund eine halbe Million Tickets  wurden bereits verkauft. Die Begeisterung für das Kleid scheint auch nach der Hochzeit nicht abzunehmen. Während die meisten Brautkleider, in Seidenpapier verpackt, auf dem Dachboden in Vergessenheit geraten, geht diese Robe schon jetzt in die Modegeschichte ein.

The Royal Wedding Dress: A Story of Great British Designs, 23. Juli  bis 3. Oktober im Buckingham Palace.

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs