Alexander Wang für H&M: Das müssen sie über Alexander Wang wissen

Foto: Getty Images

Ab heute gibt's seine Mode bei H&M
von Alexandra Kusserow
5 Dinge, die Sie über Alexander Wang wissen müssen

Alexander Wang ist 30 Jahre alt – und DER Überflieger der Modewelt. Ab 6. November hängt seine coole Mode bei der schwedischen Textilkette H&M. STYLEBOOK erklärt, was „Alexander den Großen“ zum wichtigsten Designer der Welt macht.

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    Alexander Wang bei der Kollektionspremiere seiner H&M-Mode in New York vor wenigen Tagen. Der Designer wird seit einigen Jahren von der Modebranche als Wunderkind gefeiert

Am 6. November kommt die Kollektion von Alexander Wang x H&M endlich in die Filialen.  Die Modeszene steht vor Freude Kopf, die Fans wohl bereits Schlange. Schließlich gelten seine Kollektionen seit Jahren als stilsicher und trendweisend – und Wang als wichtigster Nachwuchs-Designer der Welt. Sie kennen den jungen amerikanischen Designer mit taiwanischen Wurzeln noch nicht? Dann wird es allerhöchste Zeit!

Anzeige

5 Dinge, die Sie JETZT über Alexander Wang wissen müssen:

1. Anna Wintour ist Fan der ersten Stunde
US-„Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour (64) ist Wang-Fan und Unterstützerin von Anfang an. 2008 gewann Wang den wichtigen  CFDA-Award als bester Designer des Jahres, Diane von Furstenberg wurde seine Mentorin. Auch mit Suzy Menkes (70), eine der weltweit renommiertesten Modejournalistinnen (schreibt für „Vogue“ online), ist Wang dicke. Klar, wer exzellente Arbeiten zeigt, den liebt die Fachpresse...

2. Wang verpasste der New Yorkerin einen neuen Look
Mit seinem eigenen, gleichnamigen Label debütierte Alexander Wang 2007 im Alter von nur 23 Jahren auf der New York Fashion Week. Sein Look: lässig, undone, cleaner Street-Chic – die Alexander-Wang-Frau sieht aus wie eine Topmodel im Undone-Look, supercool angezogen unterwegs in Downton. Wangs Markenzeichen: Klare Linien, viel schwarz-weiß, rasante Lazer-Cut-Outs. Jede Saison entwirft Wang mindestens ein It-Piece; seine „Rocco-Bag“ (ab ca. 800) Euro ist regelmäßig ausverkauft. Mittlerweile hat der Designer außerdem seine günstigere Zweitlinie namens T by Alexander Wang mit lässigen Sportswear-Items (ein Jersey-Shirts kostet ca. 70 Euro).

3. Alexander hat seine eigene, prominente „Wang-Gang“
Genau mit diesen lässigen New Yorkerinnen, für die er entwirft, ist er auch befreundet; zusammen zeigt man sich gerne auf Events. Zur sogenannten „Wang Gang“ gehören unter anderem Dree Hemingway (26), Erin Wasson (32) und Alice Dellal (26). Bis heute reißen sich selbst die coolsten Models wie Karlie Kloss (21), Edie Campbell (18) oder Victorias-Secret-Engel Behati Prinsloo (24) darum, seine Entwürfe auf seinen Schauen präsentieren zu dürfen.

4. Wang designt Luxus-Mode in Paris
Seit seiner Gründung im Jahr 1937 setzte das französische Kult-Modehaus Balenciaga auf Europäer als Designer – bis Dezember 2012. Als Nicolas Ghesquière (43) zu diesem Zeitpunkt zu Louis Vuitton wechselte, überraschte das Traditionshaus mit der Meldung, dass es mit Wang erstmals einen jungen US-Designer zum Kreativ-Chef machen würde. Ein neuer Überdesigner war geboren, denn damit war Wang nicht mehr nur auf der Fashion Week in New York, sondern auch auf den noch wichtigeren Prêt-à-Porter-Schauen in Paris vertreten. Wangs erste Kollektionen, in denen er der Balenciaga-Frau unweigerlich eine Portion Pariser Chic nahm und ihr stattdessen eine Prise New-Yorker Wang-Coolness verpasste, wurde von den Kritikern  gefeiert.

5. Alexander Wang ist ein Mysterium
Trotz des riesigen Hypes ist Alexander Wang alles andere als omnipräsent. Interviews: ja, aber ausgewählt. Massenhaft Fotos oder Einblicke in sein Privatleben: keinesfalls! Nur die nötigsten Fakten, die zur Vita eines Designers gehören, sind der Öffentlichkeit bekannt: Geboren wurde der Designer 1984 als jüngstes von drei Kindern in San Francisco. Seine Eltern zogen 1993 nach China, Wang blieb in Kalifornien und ging auf ein Internat. 1999 folgten erste Sommerkurse an der renommierten Design-Schule Central St. Martins in London, 2002 zog er nach New York, um dort Modedesign zu studieren. Alles Weitere hält Alexander Wang unter Verschluss. Ein kluger, stilbewusster Schachzug.

Übrigens: Mister Wang hat seit kurzem auch einen Instagram-Account!



Blogs