Diese Mode ist Müll!
Adidas designt Plastik-Sneaker

Der viele Plastikmüll, der die Weltmeere verschmutzt und die Umwelt belastet, soll nun für etwas gut sein: Die Schuhfirma Adidas stellt daraus künftig Turnschuhe her.

Der Müllstrudel im Nordpazifik ist inzwischen so groß wie Zentraleuropa, weiß die Umweltstiftung WWF. Und auch direkt vor unserer Nase, etwa in der Nordsee, stellen Plastikabfälle eine ständige Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger dar – und landen womöglich über die Mägen von Fischen direkt auf unserem Teller. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, haben sich die Organisation Parley for the Oceans und der Sportartikelhersteller Adidas zusammengetan.

  • Adidas Umwelztschuh

    Foto: PR

    Dieser Adidas-Sneaker besteht zur oberen Hälfte aus Plastikmüll, die Schuhsohle ist aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt

Schuhe aus Plastikmüll
Im Rahmen einer UN-Veranstaltung in New York stellten die Kooperationspartner nun ein Paar Turnschuhe vor, das sich optisch nicht von gewöhnlichen Sneakern unterscheidet. Das Besondere an ihnen: Der obere Teil besteht aus wiederverwertetem Plastikmüll, wie Treibnetzen, Verpackungen und Trinkflaschen. Die Sohle wurde in Zusammenarbeit mit dem Chemieunternehmen BASF aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt.

Im Umweltsinne weitergedacht
Gute Idee, stylishe Umsetzung – bislang aber nur ein Prototyp, der zumindest die Machbarkeit beweist. Aus diesem Grund wollen Parley for the Oceans und Adidas die Zusammenarbeit nun intensivieren und mit Recycling-Sneakern in Serie gehen. Erste Modelle sollen schon in diesem Jahr in den Handel kommen, auch T-Shirts aus Plastikabfällen werden bald produziert. Adidas plant, einen Großteil seiner Produktion auf die neuen Recycling-Materialien umzustellen.

Konsequenterweise kündigte Adidas in diesem Zusammenhang an, die Ausgabe von Plastik-Einkaufstüten stark zu minimieren.

Kommentare


Blogs