Accessoire-Trend
von Stephanie Beckmann
Die neuen It-Bags sind da!

Eine Flut von neuen Must-Have-Taschen berauscht uns in der kommenden Frühjahr/Sommer-Saison. STYLEBOOK hat die ganz eigenen Lieblinge herausgefiltert, jetzt heißt es nur noch: Sparen, sparen, sparen!

  • 1/4

    Foto: PR

    Von oben links nach unten rechts: Shopper in gelb von Phillip Lim, in orange von Victoria Beckham, Satchel-Bag in neongelb von Proenza Schouler, pinke Handtasche von Céline, die „Lana Del Rey“ von Mulberry in Weiß

Die Strömungen sind vielfältig dieses Jahr. Während uns die jungen roughen Labels wie The Row oder Alexander Wang mit Rucksäcken auf urbane Wanderschaft schicken, klemmt die kaum weniger voluminöse Shopper von Phillip Lim oder Victoria Beckham weiterhin zwischen Arm und Oberkörper.

Doch es geht auch kleiner: Handtaschen mit Henkel sieht man nun in allen Variationen, Größen und Farben. Jede hat das Potential, ein ganz persönlicher Klassiker und lebenslanger Begleiter zu werden. Die praktischste Version ist immer noch die Satchel-Bag, zum Beispiel von Proenza Schouler: mit dem Charme einer teuren College-Tasche an der Schulter scheinen sich die Ladys wohl zu fühlen.

Aber es geht natürlich noch kleiner. Warum auch immer den ganzen Hausrat mit schleppen, in die hübschen kleine It-Bags von Chanel und Dolce & Gabbana passt auch alles, außer Laptops.

Wer zum nächtlichen Überleben nur Mobilphone, Lippenstift und Kreditkarte benötigt, setzt auch weiterhin auf die ultra-cleane Clutch, zum Beispiel von Céline, jetzt auch im bunten Briefcase-Format, oder von Phillip Lim

Weitere Trends: Neben klassischem Schwarz kommen Kalbsledertaschen in Weiß, Burgunder-Rot und allen Bonbon-Farben von Pastell bis Neon, zum Beispiel Türkis, Gelb, Orange und Pink daher. Zu dem Alltime-Faverite, der Bayswater-Bag und der superbeliebten Alexa-Bag, benannt nach Alexa Chung (28), darf sich nun auch Lana Del Rey (25) darüber freuen, für die neue Mulberry Pate zu stehen.

Fendi und MCM feiern da lieber sich selbst und starten große Come-Backs mit ihren Monogrammen. Also keine falsche Bescheidenheit, diese Labels darf man von weitem an ihren Logos erkennen.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs